Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Tottenham kontaktierte Marcel Sabitzer Wie lange bleibt Nagelsmann bei RB Leipzig?

Marcel Sabitzer bejubelte sein Tor gegen Tottenham Hotspur.

Marcel Sabitzer bejubelte sein Tor gegen Tottenham Hotspur.

Marcel Sabitzer geht im Sommer bei RB Leipzig in sein letztes Vertragsjahr und hat bislang keine Anstalten gemacht, einen neuen Deal zu unterzeichnen. Wie Football Insider erfahren haben will, bereitet sich der Verein darauf vor, den Österreicher zu ersetzen.

Marcel Sabitzer weckt Interesse

Mehrere Optionen für die Nachfolge im Mittelfeld werden demnach aktuell von Markus Krösche & Co. sondiert, der das Interesse anderer Klubs am 26-Jährigen nachvollziehen kann. "Er hat sich stark entwickelt, das nehmen natürlich auch andere Vereine wahr", ließ der RB-Sportdirektor einmal wissen. Zuletzt betonte er das Ziel, Kapitän Sabitzer länger zu binden. In ein paar Wochen werde man mehr wissen, sagte er Anfang Januar. Laut Football Insider soll Tottenham ihn intensiv beobachtet und im Januar über Dritte an den Spieler herangetreten sein. Bereits im Dezember war von einem Angebot die Rede, das die Spurs von Trainer José Mourinho in Höhe von 60 Millionen Euro schnüren könnten.

Tottenham hat Nagelsmann ganz oben auf der Liste

Ganz oben auf der Liste bei Tottenham steht auch ein Name als Ersatz für den Portugiesen: Julian Nagelsmann. Laut einem Bericht des Telegraph ist der Coach der Leipziger das Ziel Nummer eins, wenn Mourinho das Ruder in den nächsten Spielen nicht herumreißen kann. Nur weil Nagelsmann nicht vor dem Sommer zu bekommen ist, sei auf dem Trainerposten bei Hotspur noch nichts passiert. Aus den letzten fünf Spielen der Liga gab es nur einen Sieg, der Verein liegt nur noch auf Platz neun und die nächsten Spiele gegen Wolfsberger AC, Burnley, Fulham und Crystal Palace dürften über die Zukunft des 58-Jährigen entscheiden.

Vertrag bei RB Leipzig läuft bis 2023

Nagelsmann wird aber auch im Sommer von RB eher keine Freigabe bekommen, sollte es ein entsprechendes Angebot aus der Premier League geben. Und er wird auch in der kommenden Saison noch gerne Trainer in Leipzig sein, wo er die besten Bedingungen zur Entwicklung vorfindet. "Wir sind ganz oben mit dabei, wenn es um die innovativsten Vereine in Europa geht", sagte er  ebenfalls dem Telegraph in einem Interview. Aber er ließ nicht zum ersten Mal wissen, dass er langfristig gerne auch in England arbeiten würde. "Es ist schwer zu sagen im Fußball, wie lange bleibe ich in Leipzig, wann gehe ich in die Premier League. Ich könnte mir ein Leben lang Bundesliga vorstellen. Oder ich lande in der englischen Liga in Zukunft, wer weiß?", sagte Nagelsmann. Sein Vertrag bei RB Leipzig läuft noch bis 2023.

(RBlive/msc)