Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Transfergerüchte: RB Leipzig mit Interesse an U19-Keepern?

Schwedisches Torwart-Talent weckt Interesse: Marko Johansson

Schwedisches Torwart-Talent weckt Interesse: Marko Johansson

RB Leipzig ist auf der Jagd nach Europas Toptalenten. Zählen zwei 19-jährige Talente von Trelleborgs FF beziehungsweise Marko Johansson dazu?

Marko Johansson: Schon mit 16 im Profikader von Malmö FF

Laut dem Online-Portal ForzaRoma ist Marko Johansson sowohl Kandidat bei AS Rom als auch bei RB Leipzig. Das berichtet das Portal fussballeck.com. Als sonderlich seriös ist die Quelle allerdings nicht einzuschätzen. Ähnlich vage ist das Gerücht um Andriy Lunin, das Spox verbreitet.

Johansson durchlief alle schwedischen Nachwuchs-Nationalmannschaften, steht bei Malmö FF unter Vertrag und ist derzeit bis Dezember dieses Jahres an Trellenborgs FF ausgeliehen, wo er für den Vorjahres-Dritten der ersten schwedischen Liga auch schon Pflichtspiele in der ersten Mannschaft absolvierte. Der Schlussmann ist 1,93 Meter groß und war bereits 2015 in den Profikader von Schwedens Topklub Malmö FF aufgerückt.

Andriy Lunin mit 19 Jahren schon Nationalkeeper

Andriy Lunin wurde derweil bereits im Oktober 2016 mit 17 Jahren Stammkeeper in der ersten ukrainischen Liga. Letzten Sommer wechselte er von Dnipro Dnipropetrovs zu Zorya Luhansk und ist auch dort die Nummer 1. Dabei bestritt er unter anderem sechs Spiele in der Europa-League-Gruppenphase, in der man unter anderem gegen Hertha BSC 2:1 gewann. Beim 1:1 gegen Saudi-Arabien feierte Lunin am vergangenen Freitag mit nur 19 Jahren bereits sein Debüt im ukrainischen Nationalteam.

RB Leipzig hat derzeit mit dem Schweizer Trio Fabio Coltorti, Philipp Köhn und Yvon Mvogo sowie Ungarns Nationaltorwart Peter Gulacsi vier Keeper unter Vertrag. Doch ob das Quartett auch in der kommenden Saison bei RB spielen wird, ist derzeit noch ungewiss. Gulacsi wird mit anderen Klubs in Verbindung gebracht; Mvogo kann mit seiner Rolle als Dauerreservist nicht zufrieden sein und Köhn hat bisher überhaupt keine Bewährungschance bekommen.