Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte pr├╝fen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht f├╝r Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden f├╝r Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verf├╝gbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verf├╝gung:  ↻ Aktualisieren

Und wieder lockt die Serie A? Tageszeitung bringt Rangnick mit der AS Roma in Verbindung

Ralf Rangnick bald ein R├Âmer?

Ralf Rangnick bald ein R├Âmer?

Ralf Rangnick ist offenbar Favorit auf den Posten als Sportdirektor beim italienischen Fu├čball-Erstligisten AS Rom. Das jedenfalls spekuliert die r├Âmische Tageszeitung Il Messaggero. Der fr├╝here Trainer von RB Leipzig soll sich bereits Mitte August mit dem milliardenschweren neuen Roma-Eigent├╝mer Dan Friedkin in London getroffen haben.

Rangnick erf├╝llt das Profil

Il Messagero zitiert den 62-J├Ąhrigen mit den Worten: "Es wird interessant sein zu sehen, wie die neuen Eigent├╝mer versuchen werden, Rom wieder auf den Weg zum Erfolg zu bringen." Rangnick, der Ende Juli seinen Posten als "Head of Sport and Development Soccer" bei Red Bull ger├Ąumt hatte, erf├╝lle das Anforderungsprofil f├╝r die Stelle bestens, berichtete das Blatt.

Zuletzt hatte der 62-J├Ąhrige mit AC Mailand ├╝ber eine Zusammenarbeit verhandelt, Rangnick h├Ątte dort den Posten als Sportdirektor und Trainer ├╝bernehmen sollen. Nach wochenlangen Gespr├Ąchen kam das Engagement jedoch nicht zustande.

Allerdings: Rangnick m├Âchte nicht nur Manager, sondern auch Trainer nach englischem Vorbild sein. Das aber w├╝rde bedeuten, dass die Roma sich von Paulo Fonseca trennen m├╝sste. Der 47-J├Ąhrige hat eine durchwachsene Bilanz mit der Roma. Von 51 spielen gewann er 26, elf spielte er remis, 14 gingen verloren. Im Winter w├Ąre eine Trennung denkbar.

Schweres Erbe f├╝r Friedkin

Die Roma war vergangene Saison F├╝nfter und spielt in der Europa League. In die aktuelle Saison ist sie mit einem Sieg, einem Unentschieden und einer Niederlage gestartet.

Sollte Rangnick das Angebot der R├Âmer nicht annehmen, gilt der aktuelle Sportdirektor von Juventus Turin, Fabio Paratici, als alternativer Kandidat. Laut Il Messaggero ist das Verh├Ąltnis zwischen dem 48-J├Ąhrigen und Juve nach dem gescheiterten Transfer von Luis Suarez gespannt, Paratici sei zu einer Trennung bereit.

Derweil muss der texanische Unternehmer Friedkin mit dem schweren Erbe seines Vorg├Ąngers James Pallotta k├Ąmpfen. Die Roma hat das Gesch├Ąftsjahr 2019/20 mit einem Rekordverlust von 204 Millionen Euro abgeschlossen. Das teilte der b├Ârsennotierte Verein mit. Die Schulden kletterten auf 242,5 Millionen Euro. (RBlive/hen mit sid)