Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prĂŒfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht fĂŒr Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden fĂŒr Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfĂŒgbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur VerfĂŒgung:  ↻ Aktualisieren

Upamecano bald mit Timo Werner wiedervereint? Chelsea steigt in den Transferpoker ein

Bald wieder im gleichen Trikot? Der FC Chelsea hÀtte Bedarf an einem guten Abwehrspieler.

Bald wieder im gleichen Trikot? Der FC Chelsea hÀtte Bedarf an einem guten Abwehrspieler.

Trotz der höchsten Investitionen aller Klubs weltweit in dieser Sommer-Transferperiode hinkt der FC Chelsea in der Premier League hinterher. Offensiv lÀuft es nicht bei den Blues, und auch die Defensive ist viel zu anfÀllig. Bereits 21 Gegentreffer haben die Londoner in der Liga bekommen.

Laut Boulevardblatt Daily Mail will der Abramowitsch-Klub nun weiter in die Zukunft des Teams investieren und in den Poker um Dayot Upamecano einsteigen. FĂŒr etwa 40 Millionen Pfund – bislang wurden etwa 40 Millionen Euro kolportiert – kann „Upa” dank einer Ausstiegsklausel RB in diesem Sommer verlassen. Nicht ausgeschlossen also, dass der zuletzt formschwache, glĂŒcklose und falsch in Szene gesetzte Ex-Leipziger Timo Werner bald mit Upamecano wiedervereint ist.

Bislang gilt der FC Bayern als heißester Kandidat fĂŒr eine Verpflichtung des Nationalverteidigers, auch Manchester United, Real Madrid und der FC Barcelona sollen Interesse haben. Auch RB Leipzigs Champions-League-Achtelfinal-Gegner FC Liverpool soll den bulligen Franzosen beobachten. (RBlive/ukr)