Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Wechselt Szoboszlai zu RB Leipzig? "Ich sehe mich bei einem Team, das um die Plätze eins bis drei spielt"

Red-Bull-Profi Dominik Szoboszlai

Red-Bull-Profi Dominik Szoboszlai

Nicht erst nach seinem 2:1-Lastminute-Treffer gegen Island in der EM-Qualifikation, mit dem er Ungarn in die deutsche Turnier-Gruppe geschossen hat, steht Salzburgs Stürmer Dominik Szoboszlai im Fokus zahlreicher Spekulationen über einen Wechsel. RB Leipzig soll heißester Anwärter auf einen Transfer sein. Im Winter schon.

Szoboszlai: "Geld ist nicht das Wichtigste"

Sein Berater hat zuletzt aber dementiert, dass der Wechsel zum Tabellenzweiten der Bundesliga in trockenen Tüchern sei. Natürlich. Kein Winter-Transfer würde von irgendjemand im November bestätigt werden. Naheliegend ist der Wechsel dennoch: Salzburg und RB Leipzig verbindet der gemeinsame Hauptsponsor Red Bull.

Szoboszlai selbst hat nun in einem Interview mit dem Magazin des Geldgers "Red Bulletin" umrissen, was für einen Verein er sich für seinen nächsten Karriereschritt verstellt. Er sagte: "Für mich ist Geld nicht das Wichtigste. Für mich ist das Wichtigste, dass ich spiele. Dass ich meine Chance bekomme. Denn wenn ich spiele, dann kommt das Geld automatisch." Er sehe sich deshalb nicht zwangsläufig bei einem Topklub wie Real Madrid, der angeblich Interesse an einer Verpflichtung habe. Sondern "jeweils in einer Mannschaft, die um die ersten drei Plätze mitspielt."

Damit allein wäre er bei RB an der richtigen Adresse. Seit dem Aufstieg in die Bundesliga waren die "Roten Bullen" jeweils Zweiter, Sechster und zwei Mal Dritter. Zudem haben Ex-Salzburger wie Naby Keita, Dayot Upamecano, Peter Gulacsi, Marcel Sabitzer oder Konrad Laimer vorgemacht, dass es kaum bessere Ausbildungsvereine als RB gibt. Sie alle hat der Klub zu internationalen Topspielern geformt.

Allerdings zeigt auch der Wechsel von Szoboszlais Vorgänger in Salzburg, Erling Haaland, dass ein Wechsel zu einem Klub vom Format Borussia Dortmund kein Nachteil sein muss. Der Norweger ist im Sturm des BVB gesetzt. Zumal eines RB dem Ungarn nicht bieten kann: einen Spieler wie Neymar. Szoboszlai gibt in dem Interview an, dass er mit dem Brasilianer gern zusammen spielen würde, wenn er könnte. "Ich glaube, mit ihm könnte ich mich auf dem Platz ­richtig gut verstehen."

Sozoboszlai ist seit 2017 Spieler im Salzburger Fußballumfeld, erst beim Farmteam FC Liefering, seit 2018 bei Red Bull Salzburg. In 74 Partien für den Serienmeister Österreichs schoss er 22 Tore und bereitete 33 vor.  (RBlive/hen)