Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Wettbieten um Salzburgs Adeyemi Auch Bayern und Dortmund wollen den Flügelstürmer

In Topform: Karim Adeyemi.

In Topform: Karim Adeyemi.

Karim Adeyemi ist derzeit die heißeste Aktie in Österreich. Der deutsche Jung-Nationalspieler ist in bestechender Form, hat bereits elf Tore in 16 Spielen für Red Bull Salzburg geschossen und auch gleich in seinem ersten Länderspiel für die A-Auswahl getroffen.

Laut Sky ist nun die gesamte deutsche Elite hinter ihm her. Der FC Bayern München habe ebenso bereits konkrete Gespräche mit seinen Beratern geführt wie Borussia Dortmund und RB Leipzig. Auch der FC Liverpool – Trainer Jürgen Klopp hat eine Vorliebe für Salzburger Spieler – soll Interesse bekundet haben.

Als gebürtigen Münchner wird es den 19-Jährigen, der bei der SpVgg Unterhaching ausgebildet wurde, wohl zuerst zurück in seine Heimatstadt ziehen. Zudem weiß er dort in Julian Nagelsmann einen Trainer, der auf junge Spieler setzt. „Wenn Bayern mir ein Angebot machen würde, glaube ich, dass – wenn es passen sollte und ich mich dabei wohl fühle – ich mich für den Weg entscheiden würde. Es kommt ganz darauf an, wie ein solches Angebot aussehen würde und ob ich das will”, hatte Adeyemi 2020 im Interview mit transfermarkt.de gesagt.

Nagelsmann war auch in Leipzig stets ein wichtiger Faktor bei Transfers, den RB nun neben einem ähnlichen Scoutingansatz nach München verloren hat. RB hat indes den Vorteil, näher an Spielern des Schwesterklubs aus Salzburg dran zu sein und früher und unkomplizierter in Gespräche mit potenziellen Neuzugängen einsteigen zu können. 20 Spieler wechselten bereits aus dem Salzburger Land nach Sachsen; einige wie Erling Haaland oder Sadio Mané entschieden sich anders.

Jaissle über Adeyemi: „Brutale Qualität mit seiner Schnelligkeit”

Einen so pfeilschnellen Flügelstürmer wie Adeyemi hat RB Leipzig derzeit nicht. Der Mann mit nigerianischen Wurzeln würde perfekt zum von Trainer Jesse Marsch angestrebten schnelleren Spiel in die Spitze passen und RBL neue Möglichkeiten eröffnen. Zumal man davon ausgehen muss, dass Christopher Nkunku nach dieser Saison nicht mehr für RB Leipzig spielt.

Nach Ansicht seines Klubtrainers Matthias Jaissle hat Adeyemi alle Voraussetzungen für eine große Karriere. „Er hat nahezu alles, was ein Stürmer braucht. Er hat eine brutale Qualität mit seiner Schnelligkeit“, sagte Jaissle der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung. Der 19 Jahre alte Adeyemi habe sich zuletzt „super entwickelt“ und sei „sehr bodenständig“, lobte er den Angreifer. „Dass er großes Potential hat, das sieht jeder, das weiß auch jeder. Was er daraus macht, dafür wird seine Einstellung entscheidend sein“, fügte der Trainer des österreichischen Fußball-Meisters hinzu.

Schon drei Doppelpacks in dieser Saison

Adeyemi war am Freitag erneut von Bundestrainer Hansi Flick in den Kader der deutschen Nationalmannschaft berufen worden. Der Torjäger hatte zuletzt beim 6:0 gegen Armenien in der WM-Qualifikation sein Debüt in der Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes gefeiert und gleich einen Treffer erzielt. Bei den anstehenden Spielen gegen Rumänien und Nordmazedonien darf er auf weitere Einsatzminuten hoffen. In dieser Woche erzielte er in der Champions League beim 2:1 gegen OSC Lille zwei Elfmetertore für die Salzburger. Auch in der Liga hat Adeyemi in dieser Saison schon zwei Mal doppelt getroffen. Am Sonntag traf er dann in der Liga beim 3:1 gegen den LASK. (RBlive/ukr/mit dpa)