Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Zog Markus Krösche seine Ausstiegsklausel nicht? – Neuzugang für RB-U17

Markus Krösche: Bundesligaaufstieg mit dem SC Paderborn und demnächst in sportlicher Verantwortung bei RB Leipzig? (imago images / pmk)

Markus Krösche: Bundesligaaufstieg mit dem SC Paderborn und demnächst in sportlicher Verantwortung bei RB Leipzig? (imago images / pmk)

Markus Krösche wurde zuletzt intensiv als Neuzugang bei RB Leipzig ins Gespräch gebracht. Verschiedene Medien berichteten sogar, dass ein Wechsel schon fix sei. Krösche soll als Nachfolger von Jochen Schneider in die sportliche Leitung von RB Leipzig kommen. Aktuell ist er Geschäftsführer Sport beim SC Paderborn und plant dort schon den Erstligakader. In Leipzig soll noch unklar sein, ob Krösche eine größere Rolle als Sportdirektor spielt.

Welche Rolle spielt Markus Krösche bei RB Leipzig und wie teuer wird er?

Das hängt den letzten Gerüchten zufolge daran, welche Rolle Ralf Rangnick in der kommenden Saison ausfüllt und ob er Sportdirektor mit dem Haupfokus auf die Alltagsarbeit bei RB Leipzig bleibt oder eher in eine globalere Rolle rückt und sich um die Vernetzung mit den Red-Bull-Standorten in Brasilien und den USA kümmert.

Markus Krösche hat sich zu den Gerüchten um seine Person in der jüngeren Vergangenheit nicht geäußert, einen möglichen Wechsel zu einem anderen Bundesligisten auch nie dementiert. Laut Kicker stehe mit Martin Przondziono der Krösche-Nachfolger bereits fest. Der 49-Jährige rückte vom Posten des sportlichen Leiters auf den Posten des Geschäftsführers Sport von Krösche.

Laut Sportbild (Print) hat Krösche im März allerdings die Chance verstreichen lassen, seine Ausstiegsklausel zu aktivieren. Mit 500.000 Euro wäre diese dotiert gewesen. Nun muss eine Ablöse für den 38-Jährigen frei verhandelt werden. Vor einem Jahr soll Paderborn vom damals ebenfalls interessierten HSV vier Millionen Euro verlangt haben. Sportbild schätzt eine Ablöse nun auf nicht unter einer Million Euro.

Simon Hoffmann wechselt aus Meppen zu RB Leipzig

Abgesehen von Ausbildungsentschädigung noch keine Ablöse kostet aufgrund seines Alters Simon Hoffmann, der bisher in der U15 des SV Meppen bzw. des dort angegliederten Jugendleistungszentrums Emsland spielte. Hoffmann wird laut Mitteilung der Beratungsagentur Woodrow Wilson künftig bei RB Leipzig spielen. Als Geburtsjahrgang 2004 wird Hoffmann künftig im B-Juniorenbereich aktiv sein, also für die U16 oder U17 von RB Leipzig auf Torejagd gehen.

(RBlive/ mki)

Das könnte Dich auch interessieren