Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte pr├╝fen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht f├╝r Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden f├╝r Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verf├╝gbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verf├╝gung:  ↻ Aktualisieren

Von 8000 bis sechs Millionen Euro Was die RB-Stars verdienen

Spitzenverdiener: Marcel Sabitzer und Emil Forsberg.

Spitzenverdiener: Marcel Sabitzer und Emil Forsberg.

RB Leipzig zahlte bislang unter den deutschen Spitzenklubs noch eher moderate Geh├Ąlter. Laut DFL-Wirtschaftsreport vom Sommer dieses Jahres lagen die Aufwendungen f├╝r Personalkosten im Spielbetrieb in der Saison 2018/19 bei etwa 125 Millionen Euro. Die Leipziger rangierten dabei hinter Bayern M├╝nchen (356 Millionen Euro), BVB (205 Mio.), Bayer Leverkusen (136 Mio.) und VfL Wolfsburg (131 Mio) auf Rang f├╝nf der Gehaltstabelle.

Doch mit wachsenden Erfolgen und l├Ąngerer Ligazugeh├Ârigkeit steigen auch bei RB die Personalkosten. Die Bild-Zeitung hat k├╝rzlich die Geh├Ąlter der Profis ebenso wie der anderen Mitarbeiter gesch├Ątzt.

Spitzenverdiener bekommen doppelt so viel wie Trainer Nagelsmann

Demnach sind Marcel Sabitzer, Emil Forsberg und Dayot Upamecano mit etwa sechs Millionen Euro brutto pro Jahr die Spitzenverdiener im Klub. Neuzugang Alexander S├Ârloth und Lukas Klostermann kassieren laut dem Bericht gesch├Ątzt f├╝nf Millionen Euro j├Ąhrlich; Torh├╝ter Peter Gulacsi und Jungstar Christopher Nkunku circa 4,5 Millionen Euro per annum.

Die Nachwuchsspieler mit Profivertr├Ągen wie Dennis Borkowski bek├Ąmen zwischen 8000 und 15.000 Euro pro Monat, also zwischen 96.000 und 180.000 Euro im Jahr.

Trainer Julian Nagelsmann hat laut dem Report zwischen 2,5 und drei Millionen Euro j├Ąhrlich plus Boni ausgehandelt. Boss Oliver Mintzlaff mache den Job als CEO f├╝r etwa zwei Millionen Euro j├Ąhrlich. (RBlive/ukr)