Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Ein Angebot von Dumont Newsnet Logo
von Martin Henkel ,  Ullrich Kroemer

Die Reaktionen nach dem 0:2 gegen Lyon: „Hinten wie vorne die falschen Entscheidungen“

„Feuer unterm Arsch“: Werner,Forsberg und Nkunku (v.l.n.r.).

„Feuer unterm Arsch“: Werner,Forsberg und Nkunku (v.l.n.r.).
Copyright: Imago/opokupix

Gegen Schalke 1:3 verloren, vier Tage später gegen Olympique Lyon in der Champions League 0:2. Und beide Male vor allem durch individuelle Fehler in der Abwehr. Wie gingen Spieler und Trainer nach der Niederlage um, die Memphis Depay und Martin Terrier für Lyon nach zwei haarsträubenden Fehlern von Ibrahima Konaté und Nordi Mukiele herausschossen? Das waren die Reaktionen:

Julian Nagelsmann (Trainer RB Leipzig): „Wir haben ein gutes Spiel gemacht mit viel Power und Leidenschaft. Die zwei Dinger, die sie gemacht haben, haben wir ihnen selber reingelegt. Wir hatten vier Hundertprozentige, von denen wir auf jeden Fall zwei machen sollten. Wir haben das Gegenpressing deutlich verbessert gegenüber dem Schalke-Spiel, hatten gute Pressingmomente. Die ersten sechs, sieben Minuten ist Lyon gut rausgekommen, ohne große Torgefahr zu entfalten. Danach sind sie bis zur Pause nicht einmal deutlich über die Mittellinie gekommen. Das haben wir gut gemacht. Danach mussten wir umstellen, um vorn mehr Präsenz zu haben. Wir waren in der Box aber nicht so präsent, wie ich es mir gewünscht hätte. Aber was Einstellung und Power angeht, kann ich den Jungs keinen Vorwurf machen. Auf dem Niveau darfst Du solche Fehler nicht machen. Aber so ist es – ein Lernprozess. Die Gruppe ist offen. Gegen Zenit müssen wir es ergebnistechnisch besser machen.“

Sylvinho (Trainer Olympique Lyon): „Das war ein verdienter Sieg gegen einen sehr schweren Gegner. Das war die richtige Reaktion, die meine Mannschaft gezeigt hat. Ich bin sehr glücklich. Jetzt haben wir mehr Selbstvertrauen, darum kämpfen wir in jedem Spiel.“

Willi Orban: (Kapitän RB Leipzig): „Wir haben in allen entscheidenden Situationen hinten wie vorne die falschen Entscheidungen getroffen. Das wird auf diesem Niveau bestraft. Wir haben deshalb verdient verloren. Wir haben für die Champions League genug Erfahrung und müssen jetzt auch mal den nächsten Schritt machen, auch jeder persönlich. Es ist ärgerlich, auch wenn das Spiel insgesamt nicht so schlecht war.“

Emil Forsberg (Spieler RB Leipzig): „Wir haben heute zu viele Fehler gemacht, große Fehler. Wir hatten selber unsere Möglichkeiten, haben aber das Tor nicht gemacht. Dafür kriegst auf diesem Niveau Feuer unterm Arsch. Es ist nicht gut, dass wir jetzt zwei Spiele nacheinander verloren haben. Wir müssen das schnell aus dem Kopf bekommen.“

Marcel Sabitzer (Spieler RB Leipzig): „Die Niederlage war unnötig, wenn man sich anguckt, wie sie zustande gekommen ist. Wir haben zwei kapitale Fehler gemacht und wir haben unsere Chancen nicht genutzt. Wacklig waren wir aber nicht, so gefährlich waren die nicht. Ich finde, wir hatten die klareren Chancen. Es sind noch vier Spiele, es ist noch nichts verloren. Man darf nicht vergessen, Olympique ist ein Spitzenteam in Frankreich.“

Peter Gulacsi (Torhüter RB Leipzig): „Wenn man sich die Tore anschaut, das waren zwei individuelle Fehler. Das ist uns vergangene Saison nicht passiert. Das müssen wir abstellen, sonst kannst du auf dem Niveau keine Spiele gewinnen. Wir hatten aber auch große Möglichkeiten, selber zu treffen. Jetzt müssen wir schnell die Köpfe frei bekommen. Wir haben die Saison gute defensive Leistungen gezeigt und den vergangenen zwei Spielen zu viele Fehler gemacht. Das müssen wir schnell abstellen. Wir waren vor beiden Toren zu sorglos.“

Das könnte Dich auch interessieren