Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Goodbye RB Leipzig: Terrence Boyd wechselt von zu SV Darmstadt 98

Sind ab jetzt Teamkollegen beim SV Darmstadt 98: Terrence Boyd und Aytac Sulu.

Sind ab jetzt Teamkollegen beim SV Darmstadt 98: Terrence Boyd und Aytac Sulu.

Mittelstürmer Terrence Boyd wechselt von RB Leipzig zum Bundesliga-Schlusslicht SV Darmstadt 98. Der 25 Jahre alte US-Nationalspieler erhält einen Vertrag bis Juni 2018, wie die Darmstädter am Dienstag mitteilten. Zu den Transfermodalitäten vereinbarten beide Vereine Stillschweigen.

Neues Ziel: Klassenerhalt mit SV Darmstadt 98

Noch in der vergangenen Woche hatte Cheftrainer Torsten Frings erklärt, dass der Transfer nach seinen Informationen „nicht machbar“ sei. Nun sagte er: „Wir sind glücklich darüber, dass sich Terrence Boyd für uns entschieden hat und seinen Weg mit uns gehen möchte.“ Boyd versprach, dass er beim Unternehmen Klassenerhalt sofort mit anpacken wolle, um „das vermeintlich Unmögliche doch noch möglich zu machen“.

Terrence Boyd suchte langfristige Lösung

Terrence Boyd hatte in der Winterpause von einem Wechsel mit langfristiger Perspektive gesprochen. Ohne ein entsprechendes Angebot hätte er seinen laufenden Vertrag bei RB Leipzig gerne erfüllt. Boyd begann seine Profikarriere bei der zweiten Mannschaft von Hertha BSC, war für Borussia Dortmund II und Rapid Wien am Ball. Terrence Boyd kam vor drei Jahren zu RB Leipzig. Im Spätherbst riss er sich das Kreuzband und fiel lange aus. Erst im Sommer letzten Jahres feierte er sein Pflichtspiel-Comeback in der Reserve von RB Leipzig in der Regionalliga. Fünf Tore erzielte er dort in neun Spielen.

(dpa)