Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte pr├╝fen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht f├╝r Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden f├╝r Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verf├╝gbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verf├╝gung:  ↻ Aktualisieren

Kevin statt Larry Wie gesperrter Kampl bei Vorbereitung auf Spiel gegen die Bayern helfen soll

Go West: Kampl w├Ąhrend einer Verletzungspause in der BayArena

Go West: Kampl w├Ąhrend einer Verletzungspause in der BayArena

RB Leipzigs Allzweckwaffe Kevin Kampl bekommt trotz seiner Gelbsperre eine Sonderaufgabe f├╝r das Gipfeltreffen gegen den FC Bayern M├╝nchen. "Er darf wegen der Pandemie vor dem Spiel nicht in die Kabine, weil er nicht im Kader ist.

Kevin, mach uns mal die Bayern

Aber im Abschlusstraining kann er beispielsweise helfen", sagte Cheftrainer Julian Nagelsmann in einem Interview der "Bild am Sonntag" und erkl├Ąrte: "Er kann beim Spiel meiner A-Elf gegen die B-Elf versuchen, im B-Team den Plan der Bayern bestm├Âglich umzusetzen."

Zudem soll der 30-J├Ąhrige Routinier vor dem vorentscheidenden Spitzenspiel in der Fu├čball-Bundesliga am Karsamstag (18.30 Uhr/Sky) "mit dem ein oder anderen Spieler sprechen. Ich mag es einfach nicht, wenn ein Spieler denkt, dass er jetzt den Larry machen kann, weil er gesperrt oder verletzt ist", betonte Nagelsmann und fordert die richtige Einstellung bei all seinen Spielern: "Er muss dann trotzdem seinen Beruf als Profi-Fu├čballer aus├╝ben, wenn auch mit etwas anderen Aufgaben. Und das kann Kevin." (RBlive/dpa)