Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Ein Angebot von Dumont Newsnet Logo

Klostermann bringt sich bei Löw in Stellung

Körper rein: Lukas Klostermann mit der U21-Nationalmannschaft gegen Norwegen

Körper rein: Lukas Klostermann mit der U21-Nationalmannschaft gegen Norwegen
Copyright: imago/DeFodi

Lukas‘ Traum: RB Leipzigs Defensivallrounder Klostermann forciert den Sprung von der U21 zur A-Nationalmannschaft.

Lukas Klostermann über die Nationalmannschaft: „Mein Ziel ist es, den Sprung zu schaffen”

Der 22-Jährige sagte der Sport-Bild (Print): „Ich habe auch mitbekommen, dass sich der Kader der A-Elf gerade verändert. Mein Ziel ist es, den Sprung zu schaffen.” Ein Bewerbungs-Interview bei Bundestrainer Jogi Löw.

2016 hatte Klostermann schon einmal kurz vor einer Einladung zur A-Elf gestanden. Der athletische Abwehrspieler hatte nach seiner starken Leistung für die Olympia-Auswahl bereits Kontakt zum DFB. Doch kurz zuvor riss er sich das Kreuzband und konnte seither nicht mehr an seine Leistungen in der Aufstiegssaison 2015/16 anknüpfen.

Klostermann: „Hoffe, dass ich bald eine Chance bekomme”

In dieser Saison hatte Klostermann in der Bundesliga nach seinem Startelfeinsatz über 90 Minuten zum Ligastart gegen Borussia Dortmund nur drei Minuten Spielzeit. Probleme am Kreuzband-Knie bremsten den 1,89-Meter-Mann aus.

Mittlerweile haben andere wie Nordi Mukiele und Konrad Laimer die Nase auf der rechten Seite vorn. Auf Links hat er mit Marcel Halstenberg und Marcelo Saracchi ebenso zwei Konkurrenten vor sich. Dennoch träumt Klostermann von der Nationalmannschaft: „Ich hoffe, dass ich bald auch eine Chance bekomme. Aber ich weiß auch, dass ich sie mir erarbeiten muss.”

Für die Zukunft kann sich der Rechtsfuß auch vorstellen, als Innenverteidiger aufzulaufen. „In der Jugend habe ich häufig in der Innenverteidigung gespielt. Mit meiner Statur passe ich da rein und sehe mich langfristig auch im Zentrum”, sagt er. „Momentan fühle ich mich aber als Außenverteidiger wohler.” (RBlive/uk)

Das könnte Dich auch interessieren