Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Ein Angebot von Dumont Newsnet Logo

Matheus Cunha will im Januar Olympia-Qualifikation spielen

Matheus Cunha zeigt sich im brasilianischen Trikot treffsicher.

Matheus Cunha zeigt sich im brasilianischen Trikot treffsicher.
Copyright: imago images / Fotoarena

Matheus Cunha war beim brasilianischen Olympiateam in der vergangenen Länderspielwoche der umjubelte Star. Drei der fünf Tore bei den 2:0- und 3:1-Siegen gegen Kolumbien und Chile schoss er selbst, die beiden anderen bereitete er vor.

Zwei Tore waren dabei die Folge eines hohen Anlaufens von Cunha, wie man es von RB Leipzig kennt. Dieses Anlaufen fordere Trainer André Jardine ein. „Das mache ich schon beim Klub, also ist es einfacher, es auch hier zu tun“, erklärt Cunha bei diariopiaui.com zur Spielweise bei der brasilianischen Nachwuchsnationalelf.

Ob Brasilien überhaupt an den Olympischen Spielen im kommenden Sommer teilnimmt, ist aktuell noch unklar. Anfang 2020 findet ein entsprechendes Qualifkationsturnier in Südamerika statt. Vom 15. Januar bis 02. Februar kämpfen zehn Mannschaften um drei Tickets für Tokio.

Matheus Cunha will RB Leipzig um Freigabe für Quali-Turnier bitten

Inwiefern Matheus Cunha seiner Mannschaft bei diesem Turnier helfen kann, ist noch nicht geklärt. In der vergangenen Saison hatte Ralf Rangnick seinem Stürmer die Teilnahme an der U20-Südamerikameisterschaft im Januar verweigert. Auch das Qualifkationsturnier für Olympia ist nicht Teil des FIFA-Abstellungskalenders, sodass keine Abstellungspflicht besteht.

Matheus Cunha macht derweil schon mal klar, dass er in jedem Fall für das brasilianische Olympiateam das Qualifikationsturnier bestreiten möchte. „Das Nationaltrikot zu tragen, ist das wichtigste für mich. Davon habe ich geträumt, seit ich klein bin“, erklärt der 20-Jährige. „Die Verantwortlichen müssen das klären“, verweist Cunha darauf, dass brasilianischer Verband und RB Leipzig eine einvernehmliche Lösung finden müssen. Er werde bei seinem Verein um eine Freigabe für das Turnier bitten.

Falls RB Leipzig die Freigabe erteilt, würde Matheus Cunha die Vorbereitung auf die Rückrunde bei RB Leipzig verpassen. Auch die Spieltage 18 bis 20 in der Bundesliga würden dann ohne den Angreifer stattfinden. Bisher kam Cunha bei RB Leipzig in dieser Saison in der Bundesliga noch nicht zum Einsatz. Lediglich im DFB-Pokal durfte er sechs Minuten auf dem Platz stehen.

(RBlive/ mki)

Das könnte Dich auch interessieren