Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Naby Keita: Länderspiele oder Aufbautraining bei RB Leipzig?

Fehlte beim Training: Naby Keita

Fehlte beim Training: Naby Keita

Ideen und Ballsicherheit von Naby Keita haben RB Leipzig beim 0:3 bei Werder Bremen schmerzlich gefehlt. Wegen seiner Gelbsperre, aber auch wegen seines Kollaps‘ vor einer Woche war der Guineer an der Weser nicht dabei. Nun diskutiert der Klub mit dem guineeischen Verband wegen der Länderspielabstellung des 22-Jährigen.

Guinea spielt am 24. März (Freitag) in Frankreich gegen Gabun, das Team von Keitas Vorbild Pierre-Emerick Aubameyang von Borussia Dortmund; und am 28. März (Dienstag) in Belgien gegen Kamerun.

Hasenhüttl: „Wollen, dass Naby Keita wieder fit und gesund wird”

Zwar besteht Abstellungspflicht. Doch Trainer Ralph Hasenhüttl hätte den Ausnahmespieler zur Regeneration freilich lieber bei sich in Leipzig, als auf Länderspielreise. „Ob er mitfliegt oder nicht, ist noch nicht hundertprozentig durch”, sagte Hasenhüttl. „Bis jetzt hat er nicht trainiert.”

RB Leipzig sei in Gesprächen mit dem Verband. „Wir schauen mal, was das Beste für ihn ist. Wir sitzen beide im gleiche Boot: Wir wollen, dass Naby wieder fit und gesund wird.” Das könne nur dann sinnvoll gewährleistet werden, „wenn alle an einem Strang ziehen”, so der Österreicher.