Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Ein Angebot von Dumont Newsnet Logo

Poulsen droht Trondheim: „Ich werde ihnen Ärger machen”

Bad Boy auf dem Platz: Yussuf Poulsen.

Bad Boy auf dem Platz: Yussuf Poulsen.
Copyright: imago/Picture Point LE

Yussuf Poulsen denkt offensiv: Vor dem Auswärtsauftritt von RB Leipzig in der Europa League bei Rosenborg Trondheim versprach der dienstälteste RB-Profi: „Wir gehen auf Sieg.” Auf seinen dänischen Partners-Partner Mike Jensen, Kapitän bei Rosenborg, muss RB besonders achtgeben.

Spätestens nach seinem Doppelpack gegen Hoffenheim steht Yussuf Poulsen voll im Fokus der Gegner. Doch das gesteigerte Interesse der gegnerischen Defenisve an ihm lässt der 1,93-Meter-Mann an sich abperlen. „Ich bin ja nicht der einzige, auf den sie aufpassen müssen. Wir haben eine Menge gefährliche Spieler, die treffen können, falls sie sich auf mich fokussieren”, sagte Poulsen, nur um kurz darauf selbstbewusst nachzulegen: „Natürlich werde ich ihnen Ärger machen! Wir gehen auf Sieg, denn wir haben das erste Spiel gegen Salzburg verloren. Wir werden alles tun, die drei Punkte zu holen.”

Zwar drehte sich im Vorfeld viel um das dänische enfant terrible Nicklas Bendtner, Star der Norweger. Doch der 30-Jährige wird auch nach Informationen von Poulsen nicht spielen. „Soviel ich weiß nicht. Letztes Mal habe ich ihn in der Länderspielpause gesehen, da hat er gesagt, dass er länger ausfällt. Deswegen gehe ich nicht davon aus, dass er spielt”, sagte der RB-Angreifer.

Yussuf Poulsen warnt vor Trondheims Kapitän Jensen: „Er ist ein Zocker”

Vielmehr sollte Leipzig auf Poulsens anderen Landsmann in den Reihen der Norweger aufpassen, Kapitän Mike Jensen. „Ich kenne ihn gut. Es gibt nicht viele andere, die sich so spielerisch bewegen”, lobte Poulsen und warnte: „Er ist ein Zocker, sehr ballsicher, hat ein gutes Auge für seine Mitspieler. Man muss ihn unter Druck setzen, die ganze Zeit. Sonst kann er viel mit dem Ball anfangen.”

Dass nicht nur Jensen, sondern das gesamte RBK-Team Format hat, leitete sich Poulsen so her: „Wir wissen, dass Celtic gut ist. Und sie haben dort sehr gut gespielt. Wir wissen, das sie Qualität haben.” Europa-League-Dreisatz oder so.

„Arschtritt” von Jensen? Poulsen: „Wird niemals passieren”

In der dänischen Nationalelf sind Jensen und Poulsen Partner beim in Dänemark beliebten Brettspiel Partners, das man zu zweit gegen zwei Gegenspieler spielt. Nun in der Europa League lieferten sich beide vor dem Duell ein nicht ganz ernst gemeintes Verbalgefecht. „Ich habe ihn zuletzt bei der Nationalmannschaft gesehen und gesagt, dass er einen Arschtritt bekommt”, hatte Jensen zuvor gestichelt.

Und Poulsen antwortete: „Ich habe ihm gesagt, dass das niemals passieren wird. Es war nur ein kurzes Gespräch und es zählt, was auf dem Platz passiert. Danach können wir uns ja nochmal unterhalten.” (RBlive/uk)

Das könnte Dich auch interessieren