Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prĂŒfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht fĂŒr Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden fĂŒr Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfĂŒgbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur VerfĂŒgung:  ↻ Aktualisieren

Trainingspause RB schickt Spieler eine Woche nach Hause

Schluss: Momentan findet kein PrÀsenztraining am Cottaweg mehr statt.

Schluss: Momentan findet kein PrÀsenztraining am Cottaweg mehr statt.

Bundesligist RB Leipzig hat das PrÀsenztraining am Cottaweg bis Mitte nÀchster Woche ausgesetzt. Das teilte Sportdirektor Markus Krösche am Mittwochvormittag in einer Telefonkonferenz mit.

„Wir haben den Jungs bisschen Freiraum gegeben, zur Ruhe zu kommen, dabei aber aktiv zu bleiben“, sagte Krösche. „Wir machen nicht komplett frei, sondern haben aktive Komponenten mit drin, wo sie sich bewegen sollen. Wir versuchen, ihnen die Zeit so abwechslungsreich wie möglich zu gestalten.” Jeder Spieler absolviere individuelle Trainingseinheiten auf Spinning-RĂ€dern, die der Klub jedem Spieler zur VerfĂŒgung stellte, sowie bei schönem Wetter Rad- oder Lauf-Einheiten im Freien.

RB Leipzig nutzt Pause zur individuellen Analyse

Der Trainingsplan sehe einen Wechsel zwischen Belastung und Freizeit vor. Zudem nutzt RB die Pause auch, um den Spielern analytisch Hinweise zu geben. „Wir arbeiten auch mit Analysten, die den Jungs gewisse Dinge zukommen lassen, damit sie sich mit ihren individuellen StĂ€rken und SchwĂ€chen beschĂ€ftigen können”, sagte Krösche.

RB hatte am Freitag vergangener Woche ein Training in kleinen Gruppen ohne Körperkontakt aufgenommen und am Wochenende trainiert. Montag und Dienstag waren frei. Die Spieler sind angehalten, in Leipzig zu bleiben. (RBlive/ukr)