Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Zsolt Kalmár verlässt RB Leipzig und wechselt in die Slowakei

Zsolt Kalmár.

Zsolt Kalmár.

Zsolt Kalmár wechselt endgültig zu seinem slowakischen Leihklub DAC Dunajska Streda. Dort absolvierte der Ungar in der letzten Saison 29 Pflichtspiele und schoss fünf Tore. Über die Höhe der Ablösesumme ist noch nichts bekannt.

RB Leipzig einigt sich mit DAC Dunajska Streda

Wie RB Leipzig am Freitag bekanntgab, habe man sich mit dem slowakischen Erstligisten auf einen Wechsel des 23-jährigen Mittelfeldmanns geeinigt. Zuvor hatten die Slowaken bereits mitgeteilt, dass man derzeit in Verhandlungen über einen endgültigen Wechsel von Zsolt Kalmár stehe.

Man habe sehr gute Hoffnungen, dass man die Verhandlungen noch vor Beginn der Europa-League-Qualifikation am kommenden Donnerstag erfolgreich abschließen kann, hieß es da. Dann tritt man zu Hause gegen Dinamo Tiflis an. Diese Hoffnungen haben sich nun erfüllt, sodass Zsolt Kalmár nun wieder mit seinen neuen, alten Kollegen trainieren kann.

Zsolt Kalmár in Leipzig ohne Durchsetzungkraft

Vor vier Jahren war Zsolt Kalmár als großes Talent aus Ungarn zum Zweitligisten RB Leipzig gewechselt und hatte einen Vertrag bis 2019 unterschrieben. Bei RB konnte er sich aber nicht entscheidend durchsetzen und kam in insgesamt zwei Jahren nur auf 22 Pflichtspiele mit im Schnitt 22 Minuten Spielzeit. Im Januar 2016 wurde er deswegen an den damaligen Zweitligisten FSV Frankfurt verliehen. Ab Januar 2017 lief er für ein halbes Jahr leihweise für Bröndby IF auf, bevor er im Sommer 2017 zum DAC Dunajska Streda ging.

Neben Zsolt Kalmár plant RB Leipzig auch nicht mehr mit drei anderen Leihspielern. Beim Belgier Massimo Bruno ist der FC Genua als neuer Verein im Gespräch. Der Israeli Omer Damari besteht laut BILD darauf, dass er im Zuge einer Vertragsauflösung das volle Gehalt seines letzten Vertragsjahres erhält. Und der Türke Atinc Nukan soll in Leipzig seine Reha nach Kreuzbandriss beenden, bevor er verkauft oder erneut verliehen werden kann.