Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Ein Angebot von Dumont Newsnet Logo

Marvin Compper: „Ich muss Hans-Joachim Watzke widersprechen“

Emil Forsberg und Marvin Compper im aktuellen Sportstudio.

Emil Forsberg und Marvin Compper im aktuellen Sportstudio.
Copyright: imago

Marvin Compper und Emil Forsberg hatten ihren Anteil am Unentschieden gegen den FC Augsburg. Der Schwede legte seinem Innenverteidiger die Flanke zum 2:1 auf. Im aktuellen sportstudio sprachen die beiden unter anderem über ihren Wechsel zu RB Leipzig.

Marvin Compper feiert Vaterschaft mit Torjubel von Bebeto

Auch für seine Teamkollegen war das Tor von Marvin Compper eine doppelte Überraschung. Mit seinem Daumen-Jubel zeigte er an, Vater zu werden. „Das ist eine Sache, die ich immer schon mal machen wollte. Es ist jetzt nicht so, dass man so viele Kinder bekommt, dass das genau passiert, wenn man ein Tor schießt. Ich habe es bei Bebeto 1994 abgeschaut.“

Video-Analyse mit Ehefrau Shanga Forsberg

Soweit ist es bei den Forsbergs wohl noch nicht. Der Spielmacher bei RB Leipzig bestätigte, in seiner Frau Shanga, ebenfalls Spielmacherin bei RB Leipzigs Frauen, seine größte Kritikerin zu haben. Jedes Spiel schauten sie nochmal zur gemeinsamen Analyse. „Manchmal habe ich nicht den Mut, nach dem Spiel nach Hause zu fahren“, so Forsberg mit einem Augenzwinkern. Das Duell in Augsburg habe dazu gehört. „Mein Einsatz war nicht gut genug, sagte meine Frau.“

Wie Ralf Rangnick Emil Forsberg und Marvin Compper zu RB Leipzig holte

Vor zwei Jahren kam Emil Forsberg nach Leipzig, startete aber erst in der Aufstiegssaison richtig durch. Seinen Wechsel in die zweite Liga habe ihm Ralf Rangnick mit der Vision Bundesliga nahegebracht. „Er hat zu mir gesagt, das ist unser Ziel und du kannst uns dabei helfen.“ Was Ralf Rangnicks Prophezeihung für das nächste Jahr beinhaltete wollte der Schwede allerdings nicht verraten.

Für den erfahrenen Marvin Compper musste sein Weggefährte auf Hoffenheim-Zeiten gar nicht lange werben. Er habe „die Möglichkeit, mit einer jungen und hungrigen Truppe eine Entwicklung zu erleben. Ich denke, dass wir das mit Leben gefüllt haben. Ich strahle eine gewisse Ruhe aus, weil ich viele schon erlebt habe. Ich genieße es, mit diesen Spielern auf dem Platz zu stehen.“

Marvin Compper kann auch die sachliche Kritik nicht verstehen

Die negative Haltung gegenüber RB Leipzig sieht Marvin Compper längst nicht so weitverbreitet, wie die Gewalt in Dortmund und die Spruchbänder suggerieren. „Das ist absolut die Ausnahme. Die Ablehung ist nicht in ganz Deutschland so, wie es teilweise dargestellt wird.“ Das liege aber nicht am Modell RB Leipzig, sondern vielmehr am neuen Wettbewerber. „Ich denke, dass wir durch den sportlichen Erfolg dem ein oder anderen eine Konkurrenz darstellen.“

Deswegen ist für ihn die Diskussion auch in sachlicher Form überflüssig. „Ich kann die Kritik nicht verstehen. Ich habe schonmal gesagt, wir sind da. Wir haben uns qualifiziert für die Bundesliga. Das ist das einzige, was für uns wichtig ist.“ Auch auf Hans-Joachim Watzkes Aussage, RB Leipzig „performe eine Dose“, hat Marvin Compper eine Antwort: „Dem muss ich widersprechen. Wir sind dazu da, Fußball zu spielen. Das machen wir ins diesem Jahr besondern gut und ich hoffe, das fortzuführen.“

Das könnte Dich auch interessieren