Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

"Motivation fällt schwer" RB-U19 hofft nach Absage der Youth League auf Testspiele

Marco Kurth hofft, noch Testsiele absolvieren zu können.

Marco Kurth hofft, noch Testsiele absolvieren zu können.

Die Uefa hat entschieden, die Youth League aufgrund der Corona-Pandemie abzusagen. Mit dem Wegfallen der Nachwuchs-Champions-League fehlt RB Leipzig auch ein Ziel, auf das die Mannschaft zuletzt hinarbeitete.

Große Enttäuschung bei U19 von RB Leipzig

Eigentlich sollten die Talente auf Atalanta Bergamo treffen und sich so international mit den Besten messen können, daraus wird nun nichts. "Es war für die Jungs natürlich eine große Enttäuschung", sagte U19-Coach Marco Kurth dem Sportbuzzer.  Gerade während der Pandemie, die bei den Nachwuchsteams lange auch den Trainingsbetrieb verhinderte, sei es schwierig, die Motivation hochzuhalten. "Das fällt mit dem Ziel Youth League natürlich deutlich leichter."

Meisterschaft und DFB-Pokal laufen noch

Seit einigen Wochen darf er seine Jungs zumindest wieder trainieren, die Jugendspieler werden dazu wie die Profis regemäßig getestet. Die Spieler bei der Stange zu halten, dabei könnten auch Testspiele helfen, die Kurth momentan vorplant. Beispielsweise gegen andere Teams aus Leistungszentren wären zumindest national Spiele möglich. So etwas wäre wichtig für "viele Talente, die von unten nachrücken und die gerade in eventuellen Tests mit Männermannschaften wichtige Erfahrungen mitnehmen können", sagt Kurth. Perspektivisch geht es aktuell Ende März mit dem DFB-Pokal und Anfang April mit der Meisterschaft weiter.

(RBlive/msc)