Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Wem gelingt der Durchbruch? RB schafft extra Kaderplätze für Talente

Die Talente Dennis Borkowski (l.) und Tim Schreiber (r.) sollen dauerhaft mit den Profis von RB Leipzig trainieren.

Die Talente Dennis Borkowski (l.) und Tim Schreiber (r.) sollen dauerhaft mit den Profis von RB Leipzig trainieren.

Ein Bundesliga-Profi, der aus dem eigenen Nachwuchsbereich stammt - das ist ein Herzenswunsch vieler Fans von RB Leipzig und würde dem Klub auch gut zu Gesicht stehen. Bislang hat es kein Talent geschafft, sich im Bundesliga-Kader zu behaupten.

Das soll künftig anders werden. Wie die "Bild" berichtet, wird es für die anstehende Saison vier feste Kaderplätze für Talente geben. Demnach sollen Dennis Borkowski (18/Stürmer), Hugo Novoa (17/Stürmer), Tim Schreiber (18/Torwart) und Fabrice Hartmann (19/Rechtsaußen/fällt aktuell mit Kreuzbandriss aus) regelmäßig mit den Profis trainieren.

Borkowski und Novoa könnten sogar noch für das Finalturnier der Champions League nachnominiert werden. Für Tom Krauß (19/Mittelfeld) sucht RB noch nach einem passenden Abnehmer für ein Leihgeschäft. Krauß soll wie Frederik Jäkel (19/Innenverteidiger)/ausgeliehen an KV Oostende) Spielpraxis sammeln, um sich dann in Leipzig zu behaupten. (RBlive)