Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Ein Angebot von Dumont Newsnet Logo

Länderspiele: Österreich ohne Glück im Torabschluss – Cunha bleibt in der Erfolgsspur

Marcel Sabitzer dominierte mit Österreich in Polen, kam aber nicht über ein 0:0 hinaus.

Marcel Sabitzer dominierte mit Österreich in Polen, kam aber nicht über ein 0:0 hinaus.
Copyright: imago images / GEPA pictures

Gleich ein Dutzend Spieler von RB Leipzig war am Montagabend mit den jeweiligen Nationalmannschaften unterwegs. Einen besonders guten Tag erlebte dabei Marcel Halstenberg, der für Deutschland in der EM-Qualifikation mit einem herrlichen Treffer den Weg zum 2:0-Sieg in Nordirland ebnete. Lukas Klostermann spielte ebenfalls mit ansprechender Leistung durch. Timo Werner wurde nach einer reichlichen Stunde und wenig Beteiligung am Spiel ausgewechselt. Deutschland übernahm mit dem Sieg die Führung in Gruppe C.

Österreich mit sehr gutem Spiel, aber fehlendem Glück im Torabschluss

Österreich musste sich parallel zum Spiel der Deutschen in Polen mit einem 0:0 begnügen. Beim eigentlichen Gruppenfavoriten spielten die Österreicher eine sehr gute Partie und schnürten die Gastgeber vor allem vor der Pause überraschend immer wieder an deren Strafraum ein. Beim Verwerten der Torchancen blieb man allerdings nachlässig und hatte dazu sogar Glück, dass Polen nicht eine der sehr guten Konterchancen zu einem Treffer nutzte. Durch das Unentschieden in einer sehr unterhaltsamen Partie rutschte Österreich in Gruppe G erstmal auf Rang 3 ab, hat ein Weiterkommen aber weiter in den eigenen Händen.

Auf Seiten der Österreicher standen Konrad Laimer und Marcel Sabitzer erneut in der Startelf. Laimer überzeugte nach seiner Gala gegen Lettland auf der Sechs als aggressiver Balleroberer und auch mit Ballsicherheit, ohne die ganz große Durchschlagskraft zu entwickeln. Marcel Sabitzer konnte sich gegen sehr defensive Polen nicht häufig in Szene setzen, hatte aber einige Offensivaktionen, bei denen er dynamisch durch die Defensive der Gastgeber zog. Vor allem als Torschussvorbereiter konnte sich Sabitzer zeigen. Stefan Ilsanker wurde eine Viertelstunde vor Schluss eingewechselt und hatte eine Schrecksekunde zu überstehen, als er im Strafraum einen polnischen Spieler zu Fall brachte, die Pfeife von Schiedsrichter Kasai aber nicht völlig zu unrecht stumm blieb.

Ungarn verspielt gute Ausgangslage in der EM-Quali – Cunha darf weiter strahlen

Eine schmerzhafte Niederlage musste derweil Ungarn im Heimspiel gegen die Slowakei in der EM-Qualifikation einstecken. Beim 1:2 spielten Willi Orban und Peter Gulacsi durch. Bei beiden Gegentoren waren die Spieler von RB Leipzig nicht mit Fehlern beteiligt. Orban war vor allem in der Luft stark. Lediglich bei einem Missverständnis mit Peter Gulacsi sah der Innenverteidiger nicht gut aus und hätte tief in der zweiten Halbzeit fast das 1:3 verursacht. In Gruppe E ist Ungarn durch die Niederlagen un erstmal in die Verfolgerrolle gerutscht und liegt nur noch auf Rang 3.

Matheus Cunha setzte derweil seine Erfolgsgeschichte beim brasilianischen Olympiateam fort. Beim 3:1 gegen Chile erzielte er zwei Tore und bereitete das dritte vor. Schon beim Test gegen Kolumbien hatte er ein Tor geschossen und das zweite vorbereitet. Eine mehr als erfolgreiche Länderspielzeit für Cunha, der bei RB Leipzig bisher in der Bundesliga nicht zum Einsatz gekommen war.

Nicht zum Einsatz kam auch Ethan Ampadu im Testspiel von Wales gegen Weißrussland, nachdem er in der EM-Qualifikation gegen Aserbaidschan noch spielen durfte. Ibrahima Konaté stand beim 3:1 der französischen U21 gegen Tschechien auf dem Platz. Und Tom Krauß war Kapitän beim 1:0 der deutschen U19 gegen England. Kurz vor Ende der Partie wurde er ausgewechselt. Die U19-Spieler Jäkel, Talabidi und Hartmann bekamen zwischen 90, 61 und zwei Minuten Einsatzzeit.

Patrik Schick und Marcelo Saracchi beschließen Länderspielpause

Am Dienstag bzw. in der Nacht zu Mittwoch klingt die Länderspielwoche dann schon wieder aus. Tschechien und Patrik Schick brauchen nach der nicht eingeplanten 1:2-Niederlage im Kosovo einen Sieg in Montenegro, um in der EM-Qualifikation in Gruppe A nicht zu viel Boden zu verlieren. Die Partie wird ab 20.45 Uhr bei DAZN übertragen.

Marcelo Saracchi hofft derweil in den frühen Morgenstunden des Mittwochs deutscher Zeit auf Einsatzzeit für Uruguay im Testspiel gegen die USA. Gespielt wird in St. Louis. Aufgrund des sehr späten Spieltermins und der noch dazukommenden Flugzeit zurück nach Deutschland dürfte es für Saracchi und einen Einsatz gegen den FC Bayern München eher eng werden.

Länderspiele mit Beteiligung von RB Leipzig

  • 04. September, 19.00 Uhr: Spanien U19 – Deutschland U19 1:1 | Hartmann, Jäkel je 90 Minuten; Krauß: 60 Minuten; Talabidi: 15 Minuten
  • 05. September, 20.45 Uhr: Färöer – Schweden 0:4 | Emil Forsberg: ohne Einsatz
  • 05. September, 20.45 Uhr: Gibraltar – Dänemark 0:6 | Yussuf Poulsen: 64 Minuten
  • 05. September, 20.45 Uhr: Irland – Schweiz 1:1 | Yvon Mvogo: ohne Einsatz
  • 05. September, 20.45 Uhr: Montenegro – Ungarn 2:1 | Willi Orban: 45 Minuten; Peter Gulacsi: ohne Einsatz
  • 05. September, 21.00 Uhr: Frankreich U21 – Albanien U21 4:0 | Ibrahima Konaté: ohne Einsatz
  • 06. September, 02.30 Uhr: Brasilien U23 – Kolumbien U23 2:0 | Matheus Cunha: 90 Minuten (ein Tor)
  • 06. September, 20.45 Uhr: Deutschland – Niederlande 2:4| Klostermann: 90 Minuten; Werner: 60 Minuten; Halstenberg: ohne Einsatzzeit
  • 06. September, 20.45 Uhr: Wales – Aserbaidschan 2:1 | Ampadu: 74 Minuten
  • 06. September, 20.45 Uhr: Österreich – Lettland 6:0 | Sabitzer: 90 Minuten (ein Tor); Laimer: 90 Minuten (ein Tor); Ilsanker: 15 Minuten
  • 07. September, 04.00 Uhr: Costa Rica – Uruguay 1:2 | Saracchi: ohne Einsatz
  • 07. September, 15.00 Uhr: Kosovo – Tschechien 2:1 | Schick: 60 Minuten (ein Tor)
  • 07. September, 19.00 Uhr: Marokko U23 – Mali U23 1:1 | Haidara mit Startelfeinsatz
  • 08. September, 18.00 Uhr: Schweiz – Gibraltar 4:0 | Mvogo: ohne Einsatz
  • 08. September, 18.00 Uhr: Georgien – Dänemark 0:0 | Poulsen: 90 Minuten
  • 08. September, 20.45 Uhr: Schweden – Norwegen 1:1 | Forsberg: 90 Minuten (ein Tor)
  • 09. September, 17.00 Uhr: Deutschland U19 – England U19 1:0 | Jäkel: 90 Minuten; Krauß: 88 Minuten; Talabidi: 61 Minuten; Hartmann: 2 Minuten
  • 09. September, 20.45 Uhr: Nordirland – Deutschland 0:2 | Halstenberg: 90 Minuten (ein Tor); Klostermann: 90 Minuten; Werner: 67 Minuten
  • 09. September, 20.45 Uhr: Polen – Österreich 0:0 | Sabitzer: 90 Minuten; Laimer: 88 Minuten; Ilsanker: 14 Minuten
  • 09. September, 20.45 Uhr: Ungarn – Slowakei 1:2 | Gulacsi, Orban: je 90 Minuten
  • 09. September, 20.45 Uhr: Wales – Weißrussland 1:0 | Ampadu: ohne Einsatzzeit
  • 09. September, 21.00 Uhr: Frankreich U21 – Tschechien U21 3:1 | Konaté: 90 Minuten
  • 10. September, 01.00 Uhr: Brasilien U23 – Chile 3:1 | Cunha: 70 Minuten (zwei Tore)
  • 10. September, 20.45 Uhr: Montenegro – Tschechien (EM-Quali) | mit Patrik Schick | live bei DAZN
  • 11. September, 02.00 Uhr: USA – Uruguay (Testspiel) | mit Marcelo Saracchi | keine TV-Übertragung in Deutschland

Nominierte Spieler von RB Leipzig

  • Deutschland: Timo Werner, Marcel Halstenberg, Lukas Klostermann
  • Österreich: Marcel Sabitzer, Stefan Ilsanker, Konrad Laimer
  • Ungarn: Willi Orban, Peter Gulacsi
  • Schweden: Emil Forsberg
  • Dänemark: Yussuf Poulsen
  • Tschechien: Patrik Schick
  • Wales: Ethan Ampadu
  • Schweiz: Yvon Mvogo
  • Uruguay: Marcelo Saracchi
  • U23 Brasilien: Matheus Cunha
  • U23 Mali: Amadou Haidara
  • U21 Frankreich: Ibrahima Konaté
  • U19 Deutschland: Tom Krauß, Frederik Jäkel, Malik Talabidi, Fabrice Hartmann

(RBlive/ mki)

Das könnte Dich auch interessieren