Zweites remis der saison

"Das ist ein beschissener Saisonstart": Das sind die Reaktionen auf das 2:2 gegen Köln

Tor für Timo Werner beim Comeback, Rote Karte und ein Eigentor: Das erste Heimspiel für RB Leipzig in dieser Saison gegen den 1. FC Köln warf Licht und Schatten auf den Ligastart des Pokalsiegers. So fielen die Reaktionen auf das 2:2 aus.

Von RBlive/hen Aktualisiert: 13.08.2022, 21:50
Schwer zu verdauen der Nachmittag gegen Köln für Leipzigs Simakan, Gvardiol, Werner und Nkunku
Schwer zu verdauen der Nachmittag gegen Köln für Leipzigs Simakan, Gvardiol, Werner und Nkunku (imago/picture point le)

Tor für Timo Werner beim Comeback, Rote Karte und ein Eigentor: Das erste Heimspiel für RB Leipzig in dieser Saison gegen den 1. FC Köln warf Licht und Schatten auf den Ligastart des Pokalsiegers. So fielen die Reaktionen auf das 2:2 aus:

Domenico Tedesco (Trainer RB Leipzig): "Es waren schon ein paar Schicksalsschläge für uns. Wir haben heute viel einstecken müssen. Aber ich glaube, dass viele Mannschaften das Spiel heute verloren hätten. Wir müssen heute insgesamt besser verteidigen. Die Tore, die wir schießen, müssen uns zum Sieg reichen. Trotzdem haben wir es ordentlich gemacht, auch in Unterzahl."

Steffen Baumgart (Trainer 1. FC Köln): "Aus meiner Sicht war es ein gutes Spiel. Wir haben in der ersten Halbzeit viele Sachen gut gemacht. Wir hatten einige Male das nötige Quäntchen Glück. Beim Tor ist Marvin ein bisschen unglücklich. Wie er uns aber bei der Chance von Nkunku im Spiel hält, dann 'Hut ab'."

Timo Werner (Torschütze RB Leipzig): "Es war sehr emotional heute, bis auf das Ergebnis ein sehr schöner Tag. Vor dem Spiel war mir gesagt worden, dass nur der trifft, der auch schießt. Daran habe ich mich bei meinem Tor erinnert. Gemeinsam mit Dani Olmo und Christopher Nkunku haben wir schon einiges an Gefahr ausgestrahlt. Wenn man aber sieht, wie wir die Punkte verloren haben, dann ist es bitter. Wir führen jeweils zwei Mal. Aber wenn man so lange in Unterzahl spielt, dann ist das okay."

Oliver Mintzlaff (Geschäftsführer RB): "Das ist natürlich ein beschissener Start mit zwei Punkten aus zwei Spielen, das hatten wir uns durchaus anders vorgestellt. Mit unserem Kader muss es bei allem Respekt unser Anspruch sein, Stuttgart und Köln zu schlagen."

Florian Kainz (Spieler 1. FC Köln): "Es war extrem intensiv. Beide Teams haben viel investiert, das Remis geht in Ordnung. Leipzig hatte trotz Unterzahl eine riesen Qualität, aber wir haben es wieder gut gespielt. Wir können zufrieden sein."