"vielleicht der schlimmste Moment in meinem Leben"

Yussuf Poulsen über Eriksen-Zusammenbruch, Ziele mit RB und Café-Kultur in Leipzig

Von Thomas Fritz 26.03.2022, 09:46
Yussuf Poulsen (l.) und sein Teamkollege Christian Eriksen.
Yussuf Poulsen (l.) und sein Teamkollege Christian Eriksen. IMAGO / Ritzau Scanpix

Yussuf Poulsen erinnert sich immer noch mit Schrecken an den Zusammenbruch seines Teamkollegen Christian Eriksen bei der Europameisterschaft 2021. "Ab und zu denke ich noch daran", sagte Poulsen beim Podcast FE:male view on football. "Es war vielleicht der schlimmste Moment in meinem Leben, so gerne gucke ich darauf nicht zurück." Schon zwei Tage nach seinem Herzinfarkt und der geglückten Reanimation besuchte Eriksen seine Teamkollegen wieder auf dem Trainingsplatz. "Das war ein schöner Moment. Es ist immer noch eine Erfolgsgeschichte, dass er wieder zurückkehren konnte", sagte Poulsen.

Beim bevorstehenden Comeback von Eriksen in der dänischen Nationalmannschaft "werden bestimmt ein paar Emotionen hochkommen", ist Poulsen sicher. "Die meisten, die ihn kennen, haben das schon erwartet, als man gesehen hat, dass er in Brentford wieder auf dem Platz stand."

Poulsen vermisst in Leipzig Cafés und Restaurants wie in Kopenhagen

Poulsen sieht bei RB Leipzig die wieder zurückgekehrte Kontinuität als großen Unterschied nach dem Trainerwechsel von Jesse Marsch zu Domenico Tedesco. Und er hat mit RBL ein klares Ziel vor Augen - am liebsten schon diese Saison. "Das Wunschziel ist, was zu gewinnen. Ich bin jetzt neun Jahre hier und habe immer noch nichts gewonnen. Von daher wird es für mich Zeit", sagte Poulsen. RBL ist noch im DFB-Pokal und in der Europa League im Rennen.

Im Vergleich zu seiner Heimatstadt Kopenhagen vermisst Poulsen in Deutschland das gute Essen. In Sachen Cafés und Restaurants sei "Leipzig leider noch ein bisschen hinterher", sagte der 2013 aus Dänemark verpllichtete Fußballer.