RB Leipzig

Aus Teufel wird Bulle: Talent kommt aus Kaiserslautern

03.05.2017, 12:45
Niclas Stierlin (links) wirft sich künftig für RB Leipzig in die Zweikämpfe.
Niclas Stierlin (links) wirft sich künftig für RB Leipzig in die Zweikämpfe. imago/Pressefoto Baumann

Auch im Nachwuchsbereich plant RB Leipzig offenbar schon genau die nächste Saison. Denn mit Niclas Stierlin wechselt ein 17-Jähriger vom 1.FC Kaiserslautern in die U19 von RB Leipzig. Das berichtet der Mannheimer Morgen.

Stierlin ist in der Pfalz bisher Kapitän der U17 und dort Stammspieler gewesen. Dort wird er als Innenverteidiger eingesetzt. Mit Willi Orban steht bei RB Leipzig bereits ein Innenverteidiger unter Vertrag, der erfolgreich den Weg von Kaiserslautern nach Leipzig bestritten hatte.

Niclas Stierlin fällt Abschied schwer

„Es ist wichtig, dass ich weiter bodenständig bin und auf dem Teppich bleibe“, erklärt Niclas Stierlin dem Mannheimer Morgen. „Der Abschied von Kaiserslautern fällt mir sehr schwer, denn dort habe ich nun bald neun sehr schöne Jahre erlebt. Deswegen war es für mich auch nicht ganz einfach, den Leipzigern zuzusagen.“

Eine entscheidende Rolle bei der Zusage habe auch gespielt, dass sich Ralf Rangnick sehr um das Talent bemüht hat. Nach der Auflösung der U23 von RB Leipzig zum Saisonende wird die U19 das ranghöchste Nachwuchsteam im Verein sein. Dort sollen noch gezielter und besser herausragende Talente gefördert und an den Profibereich herangeführt werden.