1. RB Leipzig News
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Auswärts weiter sieglos: RB Leipzig patzt auch bei Mainz 05

Auswärts weiter sieglosRB patzt auch in Mainz

Von sid/dpa Aktualisiert: 08.10.2022, 17:41
Treffer aus der Drehung: Marcus Ingvartsen.
Treffer aus der Drehung: Marcus Ingvartsen. (dpa)

Marco Rose hat mit RB Leipzig in der Fußball-Bundesliga wieder einen Dämpfer kassiert. Nach zuletzt wettbewerbsübergreifend zwei Siegen kam der Pokalsieger beim FSV Mainz 05 zu einem 1:1 (0:1). Marcus Ingvartsen erzielte unmittelbar vor der Halbzeit den Mainzer Führungstreffer (45.). Christopher Nkunku (80.) glich vor 26.100 Zuschauern für die Gäste aus Leipzig aus. So bliebt RB auswärts in dieser Saison weiter sieglos. Beide Teams haben nun zwölf Zähler auf dem Konto.

Rose, der in Mainz an seine alte Wirkungsstätte zurückkehrte, veränderte seine Startelf im Vergleich zur Champions-League-Partie am Mittwoch gegen Celtic Glasgow (3:1) gleich auf mehreren Positionen. Torhüter Peter Gulacsi (Kreuzbandriss) wurde erneut von Janis Blaswich vertreten. In der Abwehr durfte nur Willi Orban erneut beginnen. In Abdou Diallo, Benjamin Henrichs und Marcel Halstenberg kamen drei frische Kräfte zum Zug.

Mainz wurde mutig

Leipzig übernahm früh die Kontrolle und versuchte, vor allem über die Außen offensive Akzente zu setzen. Bis zur ersten Torchance dauerte es allerdings eine Weile - die hatte es aber in sich: Nach einem kurz ausgeführten Freistoß landete die Flanke von Christopher Nkunku bei Amadou Haidara, der mit seinem Kopfball jedoch nur den linken Pfosten traf (18.).

Die Mainzer, die kurzfristig auf Stürmer Jonathan Burkardt verzichten mussten, kamen bis dahin nur selten aus der eigenen Hälfte heraus. Leipzig störte früh und ließ dem Gastgeber mit seinem aggressiven Pressing kaum Zeit zum Spielaufbau.

In der Folge wurden die Mainzer aber mutiger und erspielten sich insbesondere über die starke rechte Seite gute Tormöglichkeiten. Doch zunächst scheiterte Karim Onisiwo (23.) am stark reagierenden Blaswich, nur zwei Minuten später verpasste Jae-sung Lee (25.) ebenfalls nur knapp.

Nkunku verhindert die Blamage

Mainz blieb nun spielbestimmend und ging mit der letzten Aktion vor der Pause sogar in Führung: Nach feinem Zuspiel von Anton Stach vollendete Ingvartsen aus der Drehung per Vollspann ins lange Eck (45.).

Auch nach der Pause erwischten die Mainzer den besseren Start und kontrollierten das Spielgeschehen mit viel Ballbesitz. Leipzig spielte gerade im letzten Drittel zu ungenau. Hinzu kam ein stark spielender Robin Zentner, der innerhalb von zwei Minuten einmal gegen Nkunku (62.) und einmal gegen Timo Werner (63.) glänzend parierte.

Ein Tor von Abdou Diallo (53.) fand wegen einer umstrittenen Abseitsstellung keine Anerkennung. Erst zehn Minuten vor Schluss traf Nkunku nach Flanke von Marcel Halstenberg per Kopf und bewahrte RB damit vor der drohenden Pleite.

Die Sachsen, die bereits am Dienstag wieder in der Königsklasse in Glasgow (21 Uhr/DAZN) gefordert sind, setzten sich nun zunehmend wieder in der Mainzer Hälfte fest. Nkunku war nach einer Flanke mit seinem siebten Ligatreffer der Saison zur Stelle.