RB Leipzig

Ballermann in der Kabine: RB Leipzigs Profis eskalieren nach Sieg gegen Manchester United

Von (RBlive/fri) 09.12.2020, 17:18
Torwart Peter Gulacsi und seine Mitspieler von RB Leipzig feiern den Sieg gegen Manchester United.
Torwart Peter Gulacsi und seine Mitspieler von RB Leipzig feiern den Sieg gegen Manchester United. Screenshot Twitter/RB Leipzig

Nordi Mukiele wirbelte sein Trikot durch die Luft, Amadou Haidara warf Getränkebecher in den Raum, Emil Forsberg tanzte mit der Eistonne und Peter Gulacsi kletterte überglücklich auf den Tisch. Und das alles zu den Klängen des Kult-Songs "La Bamba". In der Kabine von RB Leipzig war nach dem 3:2 gegen Manchester United am Dienstagabend der Ballermann ausgebrochen.

RB Leipzigs Emil Forsberg überglücklich

Nach dem entscheidenden Dreier und der damit verbundenen Qualifikation fürs Achtelfinale der Champions League gab es kein Halten mehr. Die RB-Profis ließen nach einem der wichtigeren Siege der Vereinsgeschichte den Emotionen freien Lauf. "Lasst es uns Revanche nennen", schrieb Emil Forsberg auf Twitter. Eine Anspielung auf das bittere 0:5 gegen Manchester im Hinspiel.

Spielertraube feiert Sieg gegen Manchester United

Nordi Mukiele teilte auf Instagram einen Schnappschuss von seinem jubelnden Teamkollegen und schrieb dazu: "Mein verrücktes Team." Zu sehen ist eine Traube von Spielern, mittendrin Justin Kluivert, der in Badeschlappen von Amadou Haidara Huckepack getragen wird. Dani Olmo twitterte: "Was für ein Kampf, was für ein Spiel, was für eine Nacht!!! Stolz auf uns."

Auch über die offiziellen Kanäle der Leipziger wurden jede Menge Jubelfotos geteilt, etwa von Nordi Mukiele und Ibrahima Konaté oder Peter Gulacsi und Justin Kluivert. Klar, alle mit glücklichen Gesichtern.

Julian Nagelsmann gönnt seinen Spieler die kleine Party

Auch der Coach freut sich über die Ballermann-Szenen. "Die Jungs waren in der Kabine sehr ausgelassen und dürfen jetzt auch ein bisschen feiern", sagte Trainer Julian Nagelsmann bei Sky. Allzu lange dürfte die Party allerdings nicht gedauert haben. Bereits am Samstag (15.30 Uhr) steht in der Fußball-Bundesliga das nächste Heimspiel gegen Werder Bremen auf dem Programm.