"Weiterkommen Extrem wichtig"

Benjamin Henrichs hat sich unter Tedesco bei RB Leipzig durchgesetzt

Von RBlive/msc 24.02.2022, 07:46
Benjamin Henrichs will im Rückspiel gegen Sociedad gewinnen.
Benjamin Henrichs will im Rückspiel gegen Sociedad gewinnen. imago/Picture Point LE

Benjamin Henrichs hat die enorme Bedeutung des Europa-League-Rückspiels für RB Leipzig betont. An diesem Donnerstagabend (18.45 Uhr/RTL+) sieht er den Fußball-Bundesligisten nach dem 2:2 im Hinspiel bei Real Sociedad San Sebastián in der Pflicht. "Es ist für uns extrem wichtig, dort zu gewinnen und weiterzukommen. Das ist unser Anspruch, mit diesem Selbstbewusstsein sollten wir das Spiel angehen", sagte der Verteidiger dem Kicker (Donnerstag).

RB Leipzig kam zwei mal zurück

Im Hinspiel hatte RB es zuhause verpasst, einen Sieg einzufahren. Dafür machte Henrichs die Fehler in der Defensive als Gründe aus. "Die Gegentore waren viel zu einfach, das darf uns nicht noch einmal passieren." Hoffnung hat er aber, dass Leipzig das Rückspiel gewinnt. "Was für uns spricht ist, dass wir zweimal zurückgekommen sind", so Henrichs.

Tedesco überzeugte zuerst mit Ergebnissen

Henrichs lobte grundsätzlich die Entwicklung unter Trainer Domenico Tedesco. "Wir haben am Anfang die Ergebnisse erzielt, jetzt kommt auch die gute Spielweise hinzu. Je mehr Zeit wir mit dem Trainer haben, umso mehr verinnerlichen wir seine Spielphilosophie. Ich glaube, das sieht man auch", sagte der 25-Jährige.

Henrichs ist nun wieder obenauf

"An meinem Beispiel kann man mal wieder sehen, wie schnelllebig der Fußball ist, wie schnell sich Dinge wieder ändern können." Über ihn habe es zuvor geheißen, er könne sich in Leipzig nicht durchsetzen. Jetzt freut er sich wieder über das Lob seiner Vielseitigkeit. "Ich wusste, dass ich mir keinen Vorwurf machen konnte", sagt er über die Zeit in der Hinrunde, als er kaum spielte und RB unter Jesse Marsch die Ergebnisse fehlten. Deswegen habe er hart gearbeitet, aber gelassen bleiben konnte er in dieser Phase nicht. Die Freude überwiegt, dass sich das Blatt nun gedreht hat.

Nationalmannschaft kein Thema

Genau so will Henrichs mit der Nationalmannschaft umgehen. "Ich habe von Hansi Flick nichts gehört und bin gut beraten, wenn ich mich einfach nur freue, dass ich wieder spielen darf und den Moment genieße. Über die Nationalmannschaft brauchen wir da gar nicht zu reden", sagt er.