Boykott von Spiele bei RB Leipzig

Kölner Ultras bleiben auch 2022 dem Auswärtsspiel fern

RB Leipzig spielt seit 2016 in der Bundesliga und wird auch beim sechsten Heimspiel gegen die Geißböcke nicht in den Genuss kommen, organisierte Auswärtsfahrer der Gegner zu empfangen. Ein weiteres Mal boykottieren die Rheinländer die Partie in der Red Bull Arena.

Von RBlive/msc 09.08.2022, 15:32
RB Leipzig empfängt den 1. FC Köln.
RB Leipzig empfängt den 1. FC Köln. imago/motivio

Zwar bleibt der Gästeblock der Rot-Weißen wie immer nicht ganz leer, denn auch in Leipzig gibt es Kölner Fans und vereinzelt reisen die Anhänger der Geißböcke auch zum Spiel am kommenden Samstag. Die organisierte Fanszene schreibt jedoch erneut in einer Mitteilung, dass der übliche Support in Leipzig nicht stattfinden wird. Die Ultragruppen, die sich auf der Webseite der Südkurve gemeinsam sprechen, lassen die Unterstützung ihres Klubs lieber für ein Spiel ruhen. 

Fans des 1. FC Köln boykottieren RB Leipzig weiterhin

Seit dem Boykott im ersten Bundesligajahr des jüngsten aller Vereine im Fußball-Oberhaus dient ein 12-seitiger Flyer als Veranschaulichung der Gründe für die Absage der Fans an RB als Veranstalter. Dort werden unter anderem der enge Draht zu Red Bull Salzburg und kritisiert und vor allem die Struktur des Vereins, der keine Mitbestimmung durch eine Öffnung für neue Vereinsmitglieder zulässt. 

Die bisherigen Aufeinandertreffen in Leipzig waren für den 1. FC Köln weniger von Erfolg geprägt. Drei Partien gewann RB Leipzig, eine die Gäste und ein mal trennten sich die Teams 0:0.