RB Leipzig

Burke: RB Leipzig polarisiert? „Spüre davon nichts”

25.09.2016, 14:26
Einer der Matchwinner gegen den BVB: Oliver Burke
Einer der Matchwinner gegen den BVB: Oliver Burke Gepa-Pictures/Sven Sonntag

RB Leipzigs Rekordzugang Oliver Jasen Burke kann mit den Protesten gegen RB Leipzig nicht viel anfangen. Vor dem Match beim 1. FC Köln (17.30 Uhr) sagte der 15,5-Millionen-Euro-Mann der Bild-Zeitung: „Das war mir nicht bewusst. Ich habe im Internet gelesen, dass unser Klub in Deutschland polarisiert, aber das ist doch auch gut so. Ich spüre davon allerdings überhaupt nichts. Und persönlich verstehe ich es auch nicht.“„In England ist es völlig normal, dass Geld in den Fußball investiert wird, um etwas Neues zu schaffen”, sagte der 19-Jährige dem Blatt. „Unsere Fans und die Stimmung bei den Heimspielen sind fantastisch, das ist am Ende das, was zählt. Das ist einfach ein überragender Klub.”

Und auch die Aufregung ob seiner physischen Ausnahme-Erscheinung kann der Schotte nicht so recht nachvollziehen. „Ich nehme das selbst gar nicht so wahr”, erzählte er. „Für mich ist es sicherlich deshalb normal, weil es in England viele Spieler mit so einem Körperbau gibt. In Deutschland ist das offenbar nicht so, weshalb ich oft darauf angesprochen werde.”

Doch Burke ist sich seiner Schnelligkeit und seiner Robustheit durchaus bewusst: „Mein Körper ist mein Kapital, also pflege ich ihn entsprechend. Vielleicht spielen die Gene auch eine Rolle.”