1. RB Leipzig News
  2. >
  3. News
  4. >
  5. BVB-Boss Watzke über volles Stadion gegen RB Leipzig: "Das fasst einen an"

BVB-Chef WatzkeDortmunds Stadion erstmals nach zwei Jahren wieder ausverkauft: "Das fasst einen an"

Borussia-Boss dachte nicht, dass man die Arena gegen RB Leipzig ausverkauft bekommt. Es wurden aber alle Tickets abgesetzt.

Von RBlive/hen mit sid 30.03.2022, 15:44

Beim Gedanken an das nach 763 Tagen wieder ausverkaufte Stadion von Borussia Dortmund am Samstag gegen RB Leipzig (18.30 Uhr/Sky) wird Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke ganz emotional. "Das fasst einen an", sagte der 62-Jährige bei Sky: "Ich freue mich sehr auf 81.365 Zuschauer. Ich muss ehrlich sagen, dass ich ein bisschen skeptisch war, ob wir das Stadion sofort ausverkauft bekommen. Aber meine Mitarbeiter haben gesagt, dass wir das schaffen, und wir haben es geschafft."

"Den Moment genießen"

Durch die Coronavirus-Pandemie und die damit ausgebliebenen Zuschauereinnahmen habe der BVB einen großen wirtschaftlichen Schaden erlitten. "Wir haben insgesamt 120 Millionen Euro verloren. Das ist unfassbar. Es erleichtert uns jetzt, aber es ist eine Momentaufnahme", sagte Watzke und hofft, dass Beschränkungen der Vergangenheit angehören: "Die Politik muss verstehen, dass wir diesen Weg weitergehen müssen. Es wird aber noch einige Jahre dauern, das aufzuholen, was wir verloren haben. Jetzt müssen wir nach vorne schauen und den Moment genießen."

Auch RB Leipzig verzeichnet einen hohen verlust bei den Zuschauereinnahmen durch die teils monatelang leeren Stadien. Laut Klub liegt der Fehlbetrag aber bei 60 bis 80 Millionen Euro, was immer noch den Gegenwert des Verkaufs zweier Topspieler hat. Die Leipziger dürfen ihr Stadion schon seit knapp zwei Wochen wieder vollmachen. Die Partie gegen Eintracht Frankfurt vor zehn Tagen fand unter Vollauslastung statt, war aber nicht ganz ausverkauft.

Perfekter Zeitpunkt

Ein volles Stadion in Dortmund bedeutet: 81.365 Tickets wurden verkauft. Montag die letzten, die wie der Verein mitteilte. Damit ist die Arena erstmals nach 763 Tagen wieder ausverkauft. Ein perfekter Zeitpunkt für die Partie gegen den angeblichen Vereinsgegenentwurf RB Leipzig, mit dem sich zu duellieren in den vergangenen Jahren zum Kampf um die Nummer zwei im deutschen Fußball hochstilisiert wurde. Dieses Jahr sind die Voraussetzungen allerdings weitgehend klar. Der BVB ist Tabellenzweiter mit zwölf Punkten Vorsprung auf den Tabellenvierten aus Leipzig.