lothar Matthäus kritisiert scharf

Dayot Upamecano seit dem Wechsel zu den Bayern indisponiert

Von sid/dpa 14.02.2022, 16:16
Dayot Upamecano findet beim FC Bayern nicht zurecht.
Dayot Upamecano findet beim FC Bayern nicht zurecht. imago/Moritz Müller

Nach dem 2:4 des FC Bayern München gegen den VfL Bochum muss sich insbesondere Dayot Upamecano, der vor der Saison von RB Leipzig kam, aufgrund seiner wiederholten Patzer seinen Kritikern stellen. Dazu zählte am Montag auch Lothar Matthäus, ehemaliger Libero des Rekordmeisters. "Das große Ziel ist, die Champions League zu gewinnen. Da muss sich die Abwehr steigern", mahnte der 60-Jährige bei einem Pressegespräch des Wettanbieters Interwetten.

Upamecano nach sieben Monaten noch immerein "Fremdkörper"

Matthäus rügte namentlich die Innenverteidiger Upamecano und Hernádenez, bei denen das "Preis-Leistungs-Verhältnis" nicht stimme. Der aus Leipzig geholte Ex-Salzburger Upamecano wackle zu oft und komme ihm fast "wie ein Fremdkörper" vor. Er sei jetzt sieben Monate da und habe zu wenig gezeigt: "Wie viel Zeit soll man ihm noch geben?"

Auch Weltmeister Hernández habe Defizite. Er foule zu viel, sei manchmal zu langsam. "Er war der teuerste Bayern-Spieler, da wird mehr verlangt", sagte Matthäus über den 2019 für 80 Millionen Euro von Atlético Madrid geholten Hernández. Das Wort "Fehleinkauf" nehme er aber bei beiden Franzosen noch nicht in den Mund, sagte Matthäus.

Upamecano trifft auf Ex-Klub Salzburg

Am Mittwoch trifft München auf den FC Salzburg, Ex-Klub von Upamecano in der Champions League. Eineinhalb Jahre war er dort aktiv. "Mir tun die Salzburger leid. Dem FC Bayern passieren nicht zwei Niederlagen hintereinander. Mich würde es wundern, wenn Bayern nicht gewinnt", sagte Matthäus.