RB Leipzig

Dreimal Internationale Klasse: Die Besten von RB Leipzig im Kicker-Ranking

Von (RBlive/ukr) 12.07.2021, 11:01
Willi Orban, Marcel Sabitzer und Péter Gulácsi sind internationale Klasse.
Willi Orban, Marcel Sabitzer und Péter Gulácsi sind internationale Klasse. Imago/Christian Schroedter/Nordphoto/motivio

Im ersten Teil des Kicker-Rankings (Print), bei dem zunächst die Defensivpositionen bewertet wurden und in das die Leistungen der Saison-Rückrunde und bei der EM einfließen, haben drei Spieler von RB Leipzig das zweitbeste Prädikat Internationale Klasse erhalten. Peter Gulacsi, Willi Orban und Marcel Sabitzer zählen laut dem Fachblatt jeweils zuden besten fünf Bundesliga-Akteuren auf ihren Position. Die Marke Weltklasse erreichte kein einziger Spieler aus der Bundesliga auf den vier Defensivpositionen (Tor, Innenverteidigung, Außenbahn defensiv, Mittelfeld defensiv).

Tor: Peter Gulacsi platzierte das Magazin hinter Manuel Neuer, Koen Casteels und Yann Sommer auf Rang vier der Bundesligatorhüter. Casteels schaffte den Sprung vor den Ungarn, weil er in der Rückrunde in 16 Partien neun mal zu Null spielte und sich als „kompletter Torhüter” erwies. Sommer schob sich vor allem durch seine Glanzleistungen bei der EM vor den Leipziger Keeper. „Der sachlich-konzentrierte Ungar in Leipziger Diensten ist Mister Zuverlässig, stach in der Königsklasse gegen Liverpool sowie bei der EM gegen Portugal und Frankreich positiv heraus, schwächelte jedoch gegen Deutschland”, bewertet der Kicker. „Ungewöhnlich sein schlechter Auftritt zum Rückrundenstart beim 2:3 in Mainz (Note 5).”

Angeliño stürzt zwei Klassen ab

Abwehr: Hinter David Aalaba und Mats Hummels kürt der Kicker Willi Orban zum Innenverteidiger Nummer drei hierzulande. „Orban, vom reinen Talent her sicher nicht so hochbegabt wie manch einer der Ranglistenkandidaten um ihn herum, gelang es erneut, die RB-Defensive weitgehend stabil zu halten. Und auch bei Ungarns beachtlichem Kampf bei der EM wirkte er mit seiner vorbildlichen Einstellung mit”, lautet die Einschätzung. Übrigens: Auch der von RB begehrte Wolfsburger Maxence Lacroix schaffte es ebenso in die Internationale Klasse. „Für die Beförderung des Wolfsburgers sprach, dass er nach der starken Hinrunde noch einen draufgesetzt hat. Dies dank seiner Robustheit, seiner Schnelligkeit und manch riskantem, aber meist erfolgreichem Tackling. Der spielstarke Franzose hat sich damit in den Fokus von Topklubs gespielt”, urteil der Kicker. Übrigens: Weder Dayot Upamecano, noch Ibrahima Konaté tauchen in dem Ranking auf.

Defensive Außenbahn: In der Hinrunde belegte Angeliño noch die Kategorie Weltklasse; in der Rückrunde stürzte er zwei Klassen ab und rangiert nur noch in der Nationalen Klasse. „Die Leichtigkeit war weg. Verschwunden zwischen muskulären und Social-Media-Problemen”, so der Kicker. Dennoch wird nur Dortmunds Raphael Guerreiro besser als der Spanier eingestuft. Auf Rang acht hierzulande schaffte es auch Nordi Mukiele unter die Top-Spieler.

Defensives Mittelfeld: Hinter Leon Goretzka, Joshua Kimmich und Maximilian Arnold belegt Marcel Sabitzer Rang vier. Eine passende Einordnung. Der Kicker lobt Sabitzers Torgefährlichkeit, kritisiert aber: „Einziger Makel bei dem Österreicher: In der Champions League gegen Liverpool leitete er mit einem schwerwiegenden Fehlpass im Achtelfinalhinspiel das 0:1 durch Mohamed Salah und damit das Leipziger Aus ein.” Kevin Kampl sortiert sich souverän in der Nationalen Klasse ein und rangiert insgeamt auf Rang elf.