Justin Kluivert

Behalten oder verleihen? Welche Pläne hat die AS Roma mit Ex-RB-Leihspieler?

Von RBlive/hen 04.07.2022, 14:45
Tor für RB gegen Union: Ex-RB-Leihspieler Justin Kluivert
Tor für RB gegen Union: Ex-RB-Leihspieler Justin Kluivert (imago/picture point le)

Man kann sich nur schwer vorstellen, in der Haut von Justin Kluivert zu stecken. Schon allein der Nachname: Justin Kluivert ist der Sohn von Ajax- und Barca-Legende Patrik Kluivert. Dazu sein Wechsel vor vier Jahren von Amsterdam zur AS Roma für 17,5 Millionen Euro. Mit 18.

Zwei Mal verliehen

Der Hype war riesig damals um den niederländischen Fußballer mit dem berühmten Vater, doch nach der Sause folgte der Kater - sowohl für Kluivert als auch die Fans der "Giallorossi". Kluivert wurde nach zwei Jahren in der Serie A zweimal Mal verliehen, darunter ein Jahr in die Bundesliga zu RB Leipzig, das darauffolgende Jahr nach Nizza,

Nirgendwo konnte sich der schnell Linksfuss durchsetzen geschweigen denn überzeugen. So steht er vor seinem letzten Vertragsjahr erneut vor einer unsicheren Zukunft. Bleibt er bei der AS oder muss er wieder weg?

Kluiverts Preisschild bei 15 Millionen Euro

Die Nachrichten, wie es für den flinken Außenbahnspieler weitergeht, sind widersprüchlich. Die Tageszeitung "Il Messagero" berichtet von sieben Spielern, mit denen der Sieger der Conference League Geld für Neuzugänge erlösen will, darunter soll Kluivert sein, an dem dem Vernehmen nach ein Preisschild von 15 Millionen Euro hängen soll.

Der "Corriere dello Sport" wiederum berichtet davon, dass Kluivert unter Trainer José Mourinho eine neue Chance erhalten könnte, sein Talent in Leistung umzumünzen. Sie spekuliert dabei auf den fehlenden Speed auf den Außenbahnen im Team des Star-Coaches aus Portugal, der sich früher als großer Kluivert-Junior-Fan geoutet hatte, als der noch für Ajax spielte und in seiner letzten Saison mit dem niederländischen Rekordmeister elf Tore schoss und weitere fünf vorbereitete.

Bei RB und auch bei Nizza sowie bei der Roma selbst kam er an diese Werte nicht heran. Beim deutschen Pokalsieger etwa in der Saison 2020/2021 kam er in 27 Spielen auf vier Treffer und eine Vorlage.