RB Leipzig

Emil Forsberg gegen Neapel von der Bank

14.02.2018, 19:28
Emil Forsberg kann gegen SSC Neapel wieder auflaufen, wird aber erstmal bei RB Leipzig auf der Bank platz nehmen.
Emil Forsberg kann gegen SSC Neapel wieder auflaufen, wird aber erstmal bei RB Leipzig auf der Bank platz nehmen. imago

Für RB Leipzig geht es am Donnerstag (15. Februar ab 21.05 Uhr) gegen den SSC Neapel darum, weiterhin in zwei Wettbewerben zu bleiben. Auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gab Ralph Hasenhüttl bekannt, mit welchem Personal er rechnen kann.

Hasenhüttl ohne Ilsanker und Lookman

Definitiv nicht mit dabei sind Stefan Ilsanker und Ademola Lookman. Denn der Österreicher fehlt nach der gelb-roten Karte im letzten internationalen Duell gegen Besiktas Istanbul. Und Ademola Lookman lief bereits für den FC Everton in der Europa League auf.

Forsberg im Kader – Bruma beginnt

Ansonsten kann Ralph Hasenhüttl aber aus den Vollen schöpfen, genau wie sein Gegenüber. „Wir haben die volle Kapelle mit an Board und wollen mit allem, was wir haben, ein richtig gutes Spiel abliefern“, kündigte der RB-Coach an. Das gilt auch für Emil Forsberg. Für den Schweden wird es für 10-20 Minuten reichen, aber erstmal wird es Hasenhüttl wohl bei der zuletzt gut funktionierenden Formation belassen.

Ob Diego Demme dabei wieder den defensiven Part im 4-3-3 spielt, oder er eine andere Grundordnung wählt ließ Hasenhüttl offen. „Wir werden flexibel agieren, wichtig ist, dass wir zu 100 Prozent überzeugt sind. Ein bissschen Pressing wird morgen nicht funktionieren.“

So könnte RB Leipzig gegen SSC Neapel spielen:

Péter Gulácsi – Lukas Klostermann, Willi Orban, Dayot Upamecano, Konrad Laimer – Diego Demme – Kevin Kampl, Naby Keita – Marcel Sabitzer, Bruma (Emil Forsberg) – Timo Werner