RB Leipzig

Endlich zu Null: Rangnick sieht „beste Saisonleistung” – Poulsen lobt Kollegen

27.09.2018, 01:44
Geschlossene Teamleistung – auch beim Jubeln
Geschlossene Teamleistung – auch beim Jubeln imago/Picture Point LE

RB Leipzigs Spieler und Trainer Ralf Rangnick waren nach dem 2:0 gegen den VfB Stuttgart hoch zufrieden. Schlüssel für die erste komplett überzeugende Leistung der Saison war die kompakte Leistung gegen den Ball. Auch Dank einer läuferischen und kämpferischen Energieleistung. Die Reaktionen nach dem zweiten Saisonsieg. Aus dem Stadion berichtet Ullrich Kroemer.

RB Leipzig läuft über 120 Kilometer

Nur sechs Tage nach dem Tiefpunkt gegen Salzburg zeigte RB Leipzig gegen den VfB Stuttgart ein komplett anderes Gesicht. Mit Moral und Spirit liefen und kämpften sich die RB-Spieler endgültig den Salzburg-Kater aus den Beinen. Über 120 Kilometer spulten Diego Demme & Co. ab – Saisonrekord und eine Energieleistung.

„Dass das unsere beste Saisonleistung war, steht außer Frage”, sagte Trainer Ralf Rangnick. „Besonders freut mich, dass wir zu Null gespielt haben.” Das war den Leipzigern in der Bundesliga seit dem 0:0 im März beim VfB Stuttgart nicht mehr gelungen.

Poulsen: „Heute waren viele sehr nah an ihrem Topniveau”

„Das hat sehr viel mit dem gesamten Auftritt der gesamten Mannschaft gegen den Ball zu tun”, lobte Rangnick. Das Pressing funktionierte im Verbund hervorragend, auch weil jeder einzelne Spieler für seinen Nebenmann in die Bresche sprang. „Wir waren die ganze Zeit unterwegs, egal, ob mit Ball oder ohne, sehr, sehr einsatzbereit. Heute waren viele sehr nah an ihrem Topniveau”, lobte Stürmer Yussuf Poulsen.

„Es ist auch erfreulich, dass Spieler, die in den vergangenen Monaten ein gehöriges Stück von ihrer Bestform entfernt waren, sich nach und nach dieser Form annähern”, bestätigte auch Rangnick. „Upamecano hat sein bestes Spiel in dieser Saison gemacht. Das gleiche gilt für Marcel Sabitzer.”

Rangnick über Augustin und Mukiele: „Freut mich für die Jungs”

Positiv auch, dass Nordi Mukiele und Jean-Kévin Augustin nach ihren Suspendierungen mit starken Leistungen zurückkamen. „Beide hatten Anteil an unserem Sieg, das freut mich auch für die Jungs”, sagte Rangnick. Nun erwarte er, dass das Duo das auch konstant bestätigt – auf und abseits des Platzes. Und Poulsen sagte: „So wie heute wollen wir sie jedes Mal sehen.”

Der Däne erhofft sich von dem stabilen und nie gefährdeten zweiten Bundesligasieg auch Signalwirkung für die weitere Spielzeit: „Es war toll, dass wir wieder defensiv stabil gespielt und fast nichts zugelassen haben. Das macht Hoffnung, dass wir auch in Zukunft so verteidigen können”, sagte der Stürmer mit Blick auf das schwierige nächste Spiel bei der TSG Hoffenheim am Samstag.