RB Leipzig

Erneuter Todesfall: Bereits vier Stadion-Tote im Jahr 2017

10.12.2017, 12:03
RB Leipzig trauert um einen verstorbenen Fan.
RB Leipzig trauert um einen verstorbenen Fan. imago/Kristian Kane

Nach dem 2:2 (2:1) zwischen RB Leipzig und Mainz 05 ist erneut ein Fan von RB Leipzig an Herzversagen gestorben. Bereits der vierte tote Leipziger Anhänger, der rund um einen Stadionbesuch verstarb.

Erneut Herzversagen: Fan von RB Leipzig stirbt nach 2:2

Während die Spieler in der Mixed Zone ihre Sicht auf das Spiel äußerten, tönte das Martinshorn durch die Leipziger Arena. Mehrere Krankenwagen standen vor dem Eingang. Noch am Abend teilte RB Leipzig dann mit, dass ein 64-Jähriger während des Spiels mit Herzversagen zusammengebrochen und wenig später im Krankenhaus verstorben war.

Bereits am Mittwochabend war es beim Champions-League-Gruppenspiel gegen Besiktas Istanbul zu einem ähnlichen Zwischenfall gekommen. Ein 73 Jahre alter Zuschauer war ebenfalls im Stadion zusammengebrochen und später im Krankenhaus an Herzversagen gestorben.

Schon vier tote Männer bei Heimspielen von RB Leipzig

Bereits Anfang März und Mitte April sind ebenfalls zwei Männer – beide Mitte 50 – in und vor dem Stadion mit Herzversagen zusammengebrochen und später im Krankenhaus verstorben.

Mainz-Profi Balogun wünscht den Angehörigen herzliches Beileid

Auch Mainz‘ Verteidiger Leon Balogun äußerte sich zu dem Todesfall und wünschte den Angehörigen herzliches Beileid. „Das wirft definitiv einen Schatten über ein tolles Fußballspiel”, schrieb der Fußballprofi bei Twitter.

Warum es gerade bei RB Leipzig in diesem Jahr ungewöhnlich viele Stadion-Tote gibt, ist unklar. Der Rotebrauseblogger rechnet vor, dass gemessen an Besucherzahl im Stadion und Todesfällen in Deutschland ein Schnitt von 3,3 pro Jahr realistisch sei. Dabei ist aber nicht eingerechnet, dass der Altersschnitt und der allgemeine Gesundheitszustand der Stadionbesucher deutlich über dem der Gesamtgesellschaft liegen dürfte.