Ex-RB-Talent

Vitaly Janelt: Doppelpack gegen den Champions-League-Sieger

03.04.2022, 06:30
Traf doppelt für Brentford gegen Chelsea: Vitaly Janelt
Traf doppelt für Brentford gegen Chelsea: Vitaly Janelt (imago/focus images)

Vitaly Janelt - erinnert sich bei RB Leipzig jemand an den gebürtigen Hamburger? 23 Jahre alt, war mal Talent an der Akademie des sächischen Bundesligisten, die mit dem Mittelfeldspieler nichts anzufangen wussten. Schickten ihn zum VfL Bochum, von dort ging er in den englischen Fußball - und traf am Samstag doppelt für den FC Brentford gegen den aktuellen Champions-League-Sieger.

Eriksen trifft erstmals nach Comeback

Mit einem fulminanten 4:1 gegen den FC Chelsea distanzierten sich die "Bees" (Bienen) um ein paar Punkte mehr von den Abstiegsrängen (elf Zähler, Tabellenrang 14). "Vita" Janelt traf zweifach: einmal zum 1:1 (50.), nachdem der deutsche Nationalspieler Antonio Rüdiger die "Blues" in Führung gebracht hatte (48.), und einmal zum 3:1 (60.).

Zuvor hatte Christian Eriksen zum 2:1 getroffen. Es war der erste Treffer des Dänen in Diensten Brentfords, nachdem er vorigen Sommer bei der Europameisterschaft mit einem Herzinfarkt auf dem Rasen zusammengebrochen war. Den Endstand besorgte Yoane Wissa (87.).

Für Janelt waren es die Treffer drei und vier in einer überragenden Saison für den ehemaligen U-19-Spieler von RB und aktuellem U-21-Europameister des DFB. Wer sich gut errinert: Janelt war einer von zwei Nachwuchsakteuren, die 2016 im Aufstiegsjahr der damalige Sportdirektor Ralf Rangnick aus der Nachwuchsakademie schmiss. Der zweite Spieler war Idrissa Touré.

"Vitaly hat eine große Zukunft"

Die beiden hatten zuvor bei einem Ausflug der deutschen U-19 in Albanien verbotenerweise eine Wasserpfeife auf ihrem Hotelzimmer entzündet. Eine Hotelangestellte hatte während einer Trainingseinheit der Mannschaft im Zimmer von Touré und Janelt Rauchgeruch bemerkt sowie Brandflecken auf dem Teppich entdeckt und den DFB informiert. Bei einer Durchsuchung durch DFB-Angestellte wurde eine Wasserpfeife auf dem Balkon gefunden. Nachdem die beiden Leipziger zuvor schon wegen Missachtung des Zapfenstreichs verwarnt worden waren, wurden sie als Wiederholungstäter vom damaligen Trainer Frank Kramer aus der Mannschaft geworfen.

Janelt und Touré wurden in Leipzig u.a. zu gemeinnütziger Arbeit verdonnert. Später verließen sie den Klub, Janelt ließ sich erst nach Bochum verleihen, wurde dann vom späteren Zweitligaaufsteiger gekauft und weitergereicht zum englischen Zweitligisten Brentford.

Mit den Bees stieg Janelt als Stammspieler auf, ist auch in dieser Premier-League-Saison gesetzt und unterschrieb vorgestern einen neuen Vertrag bis 2026. "Ich denke, dass Vitaly eine große Zukunft in Brentford vor sich hat", sagte dein dänischer Trainer Thomas Frank.

Nach dem Kantersieg gegen Chelsea und seinen zwei Toren sagte der Ex-RBler: "Von solchen Spielen träumt man als Kind. Ich kann es immer noch nicht glauben. Ich werde diese Woche so schnell nicht vergessen."