RB Leipzig

Ex-RBLer im Einsatz: Borkowski feiert ersten Treffer für FCN

Von (RBlive/msc) 15.02.2021, 10:17
Dennis Borkowski erzielte sein erstes Tor für den 1. FC Nürnberg.
Dennis Borkowski erzielte sein erstes Tor für den 1. FC Nürnberg. imago/Zink

Nach jedem Spieltag schreiben wir an dieser Stelle über Spieler und Trainer, die früher mal eine Rolle bei RB Leipzig gespielt haben und mittlerweile bei anderen Vereinen untergekommen sind. Wir setzen dabei nicht auf Vollzähligkeit, sondern erwähnen die Ex-Akteure je nach Bedeutung oder Story.

Torpremiere für RB-Talent Borkowski reicht Nürnberg nicht zum Punkt

Dennis Borkowski, Tom Krauß und Robert Klauß (1. FC Nürnberg):

Dennis Borkowski feierte für den 1.FC Nürnberg sein Tordebüt. In der 66. Minute war er gegen den FC St. Pauli ins Spiel gekommen und konnte elf Minuten später per Kopf den Anschlusstreffer erzielen. Die Hamburger hatten bereits mit 2:0 geführt. Den Ausgleich schaffte das Team von Ex-RB-Assistent Robert Klauß nicht mehr, Tom Krauß nahm er zur Habzeit vom Feld.

Patrik Schick (Bayer Leverkusen):

Fünf Spieltage war Patrik Schick ohne Torerfolg. Nach zwischenzeitlicher Verletzung traf der Tscheche nun wieder für Bayer Leverkusen beim 2:2 gegen den FSV Mainz 05. In 16 Ligaspielen ist es für die Werkself der sechste Treffer, eine Vorlage steuerte er bei.

Kein Wiedersehen auf dem Rasen

Stefan Ilsanker (Eintracht Frankfurt) und Benno Schmitz (1. FC Köln):

Beim Aufeinandertreffen von Eintracht Frankfurt und 1. FC Köln (2:0) gingen zwei frühere Verteidiger von RB Leipzig einem direkten Duell aus dem Weg. Stefan Ilsanker war genau wie Benno Schmitz ein Einsatz nicht gegönnt, beide saßen nur auf der Bank. Die beiden verbrachten insgesamt 42 Partien bei RB Leipzig und Red Bull Salzburg gemeinsam auf dem Platz, spielen aber keine große Rolle bei ihren aktuellen Vereinen. Ilsanker war vor einem Jahr gewechselt, Schmitz bereits zwei Jahre früher.

Saracchi und Demme fehlen erneut verletzt

Marcelo Saracchi (Galatasaray Istanbul):

Marcelo Saracchi verpasste bei Galatasaray Istanbul das Spiel gegen Kasimpasa verletzt. Der Uruguayer erlitt im Derby gegen Fenerbahce (1:0), bei dem der frühere deutsche Nationalspieler Mesut Özil zum Einsatz kam, einen Muskelteilabriss im Oberschenkel und fällt mindesten drei Wochen aus. Der frühere RB-Verteidiger, der immer noch einen Vertrag bis 2023 in Leipzig besitzt, fällt seit seiner Leihe vor einem Jahr bereits zum sechsten Mal verletzt aus.

Diego Demme (SSC Neapel):

Auch Diego Demme konnte nicht mitwirken, als der SSC Neapel sich am Samstag mit einem 1:0-Heimsieg über Juventus Turin zurückmeldete. Der ehemalige Fanliebling der Leipziger hatte sich zuvor beim Pokal-Aus gegen Bergamo einen Muskelfaserriss im linken Oberschenkel zugezogen und wird vermutlich zwei bis drei Wochen fehlen. Neapel liegt bei einem Spiel weniger zehn Punkte hinter Spitzenreiter Inter Mailand auf Platz fünf der Serie A.