RB Leipzig

"Flanken in den toten Raum mag ich nicht so!" Leipziger Reaktionen auf das 0:1 in Mönchengladbach

Von (RBlive/Sky/hen)
31.10.2020, 21:10
Angefressen nach der zweiten Pelite en suite: Rb-Coach Julian Nagelsmann
Angefressen nach der zweiten Pelite en suite: Rb-Coach Julian Nagelsmann Imago/Picture Point LE

RB Leipzig hat am Samstagabend die Tabellenführung abgeben müssen und ausgerechnet durch ein Tor von Leihspieler Hannes Wolf 0:1 in Gladbach verloren. Das waren die Reaktionen darauf:

Julian Nagelsmann (Trainer RB Leipzig): "Es hat sich wie ein Remis-Spiel angefühlt. Wer das erste Tor macht, hatte deshalb die besseren Chancen. Wir haben in der ersten Halbzeit keinen Druck ausgebübt, zu viel über Flanken in den toten Raum gespielt. Das mag ich nicht so. Die letzten 30 Minuten waren gut. Wenn wir den Druck weiterbehalten hätten, hätte es irgendwann gescheppert. Aber wir waren nicht gut genug heute. Punkt. Man kann mal 0:1 in Mönchengladbach verlieren. Hannes Wolf hätte nicht unbedingt ausgerechent gegen uns treffen müssen, aber für ihn als Mensch freut mich sein Treffer. Er hatte eine schwere Zeit zuletzt.

Marco Rose (Trainer Gladbach): Das ist ein schöner Sieg, ein wichtiger Sieg. Es war ein  schwieriges Spiel. Am Anfang hat man gesehen, dass beide Teams ein paar Spiele in den Beinen haben. Es war sehr ausgeglichen, wir hatten aber die klareren Chancen, der Sieg ist deshalb verdient, wie ich finde.

Alexander Sörloth (Spieler RB Leipzig): "Wir haben zu wenige Chancen kreiert und waren nicht scharf genug vor dem Tor."

Peter Gulacsi (Keeper RB Leipzig): "Der Unterschied zwischen beiden Teams war nicht zu groß. Aber sie hatten das Glück zu treffen, wir nicht. Gladbach ist ein Topteam. Wir haben heute bei unseren Chancen und beim letzten Pass die letzten Konzentration missen lassen."

Benjamin Henrichs (Spieler RB Leipzig): "Wir haben erst in den letzten 30 Minuten gespielt, wie wir spielen wollten. Wir haben jetzt nicht viel Zeit, über das Spiel nachzudenken, wir haben am Mittwoch schon das nächste."

Jonas Hofmann (Spieler Gladbach): Man hat beiden Mannschaften angemerkt, dass wir gerade englische Wochen spielen. Wir haben es am Anfang immer wieder gut verteidigt. Unsere Defensive war 1A. Ich hatte heute nicht das Gefühl, dass nach dem 1:0 noch was passiert. Wir waren nicht unachtsam. Freut mich sehr für Hannes, er hat es sich verdient, hat ein gutes Spiel gemacht.