Frankfurts Sow als ersatz für laimer?

RB Leipzig dementiert Interesse

Die immer noch offene Frage, wohin RB-Mittelfeldspieler Konrad Laimer wechselt bzw. ob überhaupt, lässt viele Spekulationen um mögliche Nachfolger aufblühen. Eine hat RB nun dementiert.

Von RBlive/hen 12.07.2022, 11:13
Frankfurts Djibril Sow im Zweikampf mit Leipzigs Emil Forsberg (r.)
Frankfurts Djibril Sow im Zweikampf mit Leipzigs Emil Forsberg (r.) (imago/picture point le)

RB Leipzig "baggert" an Djobril Sow. Das berichtete heute die "Bild" mit einem Verweis auf offene Personalfragen beim Pokalsieger im zentralen, defensiven Mittelfeld. Dort ist Konrad Laimer als Spieler zu Hause, der seit Wochen mit einem Wechsel zum FC Bayern München in Verbindung gebracht wird.

Laimer in Konkurrenz zu Kimmich und Goretzka

Nach Informationen von RBlive stimmt die Meldung nicht. An Sow, heisst es, sei man nicht interessiert gewesen. Laimer, was kein Geheimnis ist, sucht nach vier Jahren bei RB mit Blick auf seinen in einem Jahr auslaufenden Vertrag eine neue Herausforderung. Dass der deutsche Rekordmeisters zu den Interessenten gehört, pfeifen die Spatzen von Isar bis Luppe von den Kirchendächern. Zuletzt tauchte auch der Name des englischen Erstligisten Aston Villa auf.

Laut dem "kicker" will Laimer selbst "zeitnah Klarheit, ob der Wechsel" zu den Bayern "klappt oder nicht". Die Münchener haben angeblich ein erstes Angebot über 22 Millionen Euro abgegeben. RB habe ausgeschlagen. Ob der FCB nochmal nachgelegt, ist allerdings fraglich. In einem Jahr kann Laimer, der sich auf seiner Position mit den deutschen Nationalspielern Joshua Kimmich und Leon Goretzka um einen der zwei vakanten Stellen vor der Abwehr streiten müsste, ablösefrei in den Süden wechseln. Auch Ex-Kollege Marcel Sabitzer, Hybrid-Spieler zwischen defensiver Sechs und offensiver Acht, stünde mit seinem Landsmann in Konkurrenz.

Bei RB ist man freilich nach der Wechselorgie von einer Handvoll Betreuer und Spieler sowie Trainer Julian Nagelsmann zu den Bayern vergangenen Sommer äußerst sensibel, was Transfers zum Branchenprimus anbetrifft. Herschenken wird man Laimer nicht. Im Notfall geht man mit dem bei RB gestandenen Profi in ein letztes Vertragsjahr.

Sow: "Ich bin noch nicht fertig"

Dass nun ausgerechnet Europa-League-Sieger Sow (Vertrag bis 2024) ebenfalls zum Kader stoßen soll, ergibt wenig Sinn, wenn man bedenkt, dass der 25 Jahre alte Schweizer zwar ein guter Spieler ist, aber nicht gerade besser als die bei RB für die Positionen vor der Abwehrkette verfügbaren Spieler. Neben Laimer sind das Amadou Haidara, Kevin Kampl, auch Nationalspieler Benjamin Henrichs kann die Position ausfüllen plus natürlich der unlängst erst hinzugekaufte Xaver Schlager.

Das Thema Sow dürfte damit vom Tisch sein, auch weil die Bild den Spieler selbst mit folgenden Worten zitiert: "Ich bin noch nicht fertig. Wir haben uns gut verstärkt, sind ambitioniert. Der Weg ist noch lange nicht zu Ende. Es war immer mein großes Ziel, mit Eintracht in der Champions League zu spielen."