Fünf Fakten zum Spiel gegen Borussia MönchengladbachNach zwei Niederlagen: Schafft RB Leipzig in Gladbach die Wende?

Von dpa/RBlive Aktualisiert: 16.09.2022, 13:38
Borussia Mönchengladbach empfängt RB Leipzig.
Borussia Mönchengladbach empfängt RB Leipzig. imago/motivio

Am Samstagnachmittag (17. September um 15.30 Uhr) trifft RB Leipzig im Auswärtsspiel auf Borussia Mönchengladbach. Hier sind fünf Fakten zur Partie am 7. Bundesliga-Spieltag.

Gladbachs Defensive ist in Bestform

Mönchengladbach hat nach sechs Spielen nur fünf Gegentore kassiert. Das ist in der Fußball-Bundesliga der zweitbeste Wert hinter Tabellenführer Union Berlin. In den vergangenen beiden Spielzeiten musste man im Schnitt 1,7 Gegentore pro Spiel hinnehmen.

Leipzig verlor zuletzt in Gladbach zwei mal

Bei den vergangenen Auftritten von Leipzig am Niederrhein kam es zu einer Trendumkehr. Die Sachsen verloren beide Spiele. Zuvor hatte man in Gladbach alle vier Duelle gewonnen. Die beiden verloren Partien waren auch die ersten beiden Siege für die Gastgeber, zuvor gab es in zehn Spielen drei Unentschieden und sieben Siege für RB Leipzig.

Wenn Szoboszlai trifft, gewinnt RB Leipzig

Ein Tor von Dominik Szoboszlai genügt Leipzig rein statistisch. Wenn der ungarische Nationalspieler in der Liga traf, hat RB bisher immer gewonnen. Zuletzt schoss Szoboszlai beim 3:0 gegen Dortmund ein Traumtor.

Das nächste Wiedersehen

Für den neuen Leipziger Trainer Marco Rose ist es im zweiten Bundesliga-Spiel das zweite Wiedersehen. Erst traf RB auf seinen Ex-Club Dortmund, nun muss das Team nach Gladbach, wo der Coach von 2019 bis 2021 arbeitete.

Innenverteidiger mit herausragender Passquote

Gladbachs Schweizer Innenverteidiger Nico Elvedi hat einen besonders sicheren Fuß. Mit 95,78 Prozent hat der 25-Jährige die beste Passquote der Liga. Direkt dahinter folgt RB-Abwehrchef Willi Orban mit 93,15 Prozent.