RB Leipzig

„Gehe den Spielern auf den Sack”: Sörloth bekommt Einzelunterricht bei Nagelsmann

Von Ullrich Kroemer 01.12.2020, 17:38

Alexander Sörloth hat an diesem Dienstagabend in Istanbul noch einen Termin. RB Leipzigs Trainer Julian Nagelsmann bittet den norwegischen Stürmer vor dem Champions-League-Spiel bei Basaksehir (Mi., 18.55 Uhr/DAZN) zum Einzelunterricht auf sein Hotelzimmer. 

Nach dem verschossenen Elfmeter gegen Bielefeld hatte Nagelsmann den 1,94-Meter-Mann erst einmal in Ruhe gelassen. „Heute Abend werde ich mir im Hotel ein paar Videoszenen mit ihm anschauen”, kündigte Nagelsmann an. Denn auch dem Trainer geht die Entwicklung des Leipziger Königstransfers nicht schnell genug. „Geduld ist nicht meine größte Stärke, deswegen gehe ich den Spielern immer auf den Sack, dann geht es vielleicht ein bisschen schneller”, sagte er bei der Pressekonferenz vor dem Rückspiel in der türkischen Metropole.

Nagelsmann über Sörloth: „Wenn man ihn nicht in die Pfanne haut, ist genug gesagt”

Zwar sei Sörloth nach dem vergebenen Strafstoß „down”, aber moralische Unterstützung seitens des Trainers sei nicht vonnöten. „Wenn du einen Elfmeter nicht verwandelt hast, kannst du als Trainer viel erzählen und den Spieler dreimal in den Arm nehmen”, sagte Nagelsmann. Sörloth sei ja „nicht blöd” und wisse, mit welcher Absicht Nagelsmann das tue. „Wenn man ihn nicht extrem dafür kritisiert oder in die Pfanne haut, ist genug gesagt.”

Sörloth könne mit der seit zehn Spielen währenden Torflaute „ganz gut umgehen, es ist nicht die erste Phase seiner Karriere, in der es nicht sofort super anläuft”, so der Chefcoach. „Wichtig ist, dass er sich an seine Zeit in der Türkei erinnert. Wenn wir schonmal hier sind, vielleicht fällt es ihm ein bisschen leichter.”

Gegen Bielefeld hatte Sörloth schon besser gespielt als zuvor, als er wie ein Fremdkörper im Leipziger Spiel gewirkt hatte. Sörloth kennt Basaksehir aus seiner Zeit bei Trabzonspor ganz gut. Gegen den türkischen Meister gelang ihm bereits ein Ligatreffer. Mittwochabend wäre kein schlechter Zeitpunkt für seine Torpremiere für RB. (RBlive/ukr)