1. RB Leipzig News
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Glück für RB: Hertha BSC begrenzt den Schaden durch die Mainz-Pleite

Pokal-Gegner BVB verliert klarGlück für RB: Hertha BSC begrenzt den Schaden durch die Mainz-Pleite

Bayern München ist im ersten Spiel unter seinem neuen Trainer Thomas Tuchel mit einer Machtdemonstration zurück an die Tabellenspitze gestürmt. Union gewinnt ebenfalls. Gut für RB: Der kommenden Gegner Hertha BSC entführt einen Punkt aus dem Breisgau.

Von RBlive/hen Aktualisiert: 01.04.2023, 20:57
War gut was los im Berliner Strafraum während der Partie gegen den SC Freiburg
War gut was los im Berliner Strafraum während der Partie gegen den SC Freiburg imago/fotostand)

Bayern München ist im ersten Spiel unter seinem neuen Trainer Thomas Tuchel mit einer Machtdemonstration zurück an die Tabellenspitze gestürmt. Knapp eine Woche nach der Trennung von Julian Nagelsmann überrollte der Serienmeister in einem furiosen Spitzenspiel den Erzrivalen und kommenden Pokalgegner von RB Leipzig, Borussia Dortmund, mit 4:2 (3:0) und liegt acht Spieltage vor Saisonende wieder zwei Punkte voraus.

Keine Auswirkungen auf RB

Ein Slapstick-Eigentor von Torwart Gregor Kobel (13.), Thomas Müller (18., 23.) und Kingsley Coman (50.) sorgten für den ersten Sieg unter Tuchel - und das ausgerechnet gegen dessen ehemaligen Arbeitgeber. Emre Can (72., Foulelfmeter) und Donyell Malen (90.) verkürzten spät. Für den BVB, der erstmals in diesem Jahr ein Bundesligaspiel verlor, setzte sich eine schmerzhafte Serie fort. Seit nun neun Ligaspielen haben die Schwarz-Gelben in München keinen Punkt mehr geholt - Torverhältnis: 8:37.

Für RB und seine verbleibenden Ambitionen in dieser Saison hat die Partie keine Auswirkung. Die Bayern sind auf zehn Punkte enteilt, Dortmund auf acht. Allerdings treffen am Mittwoch in Leipzig dann zwei Teams aufeinander, die beide zuvor hoch verloren haben. Das gleicht die Voraussetzungen aus. Weitere sechs Punkte weg liegt Union Berlin auf Rang drei. Die Berliner gewannen gegen den VfB Stuttgart 3:0 (0:0).

SC-Coach Streich: "Fühlt sich Scheiße an!"

Interessanter für RB war der Ausgang der Partie zwischen dem SC Freiburg und Hertha BSC. Der Sportclub lag vor diesem Spieltag einen Punkt vor RB, nach ihm sind es zwei, denn nach dem 1:0 durch Vincenzo Grifo (51.) glichen die Berliner durch Jessic Ngankam 13 Minuten vor dem Ende aus. SC-Trainer Christian Streich im Angesicht einer vertanen Chance, RB auf vier Punkte zu enteilen, fluchte später: "Das fühlt sich richtig Scheiße an."

Die ersten Vier der Tabelle bekommen Tickets für die nächste Teilnahme an der Champions League. Dort dabei zu sein, ist das erklärte Ziel von RB Leipzig, das von Glück sagen kann, dass der kommenden Gegner Hertha BSC aus dem Breisgau einen Punkt entführte.