Gerüchte um RB leipzig

Juventus Turin hat Christopher Nkunku als Dybala-Nachfolger im Visier

Von RBlive/msc Aktualisiert: 22.02.2022, 08:07 • 22.02.2022, 08:02
Christopher Nkunku trumpfte bei RB Leipzig gegen Hertha BSC wieder auf.
Christopher Nkunku trumpfte bei RB Leipzig gegen Hertha BSC wieder auf. imago/Fotostand

Christopher Nkunku hat mit seinen beeindruckenden Leistungen einen weiteren Topklub für sich begeistert. Bei Juventus Turin soll sich der Abgang von Paolo Dybala abzeichnen. Anstelle des Argentiniers hätten die Italiener laut dem spanischen Portal Fichajes gerne einen schnellen offensiven Mittelfeldspieler mit Torgefahr, den Nkunku momentan ideal verkörpert. Neben Florian Wirtz und Nicolo Zaniolo sei der Franzose in den Top 3 auf Massimo Allegris Wunschzettel.

Hat RB Leipzig einen Blick auf Monaco-Talent Mulele geworfen?

Sollte sich im Sommer hier etwas tun wird RB Leipzig Ersatz brauchen. In der Gerüchteküche kursieren momentan aber eher Namen für die Defensive. Nur Adam Mulele ist auf dem Flügel tätig ist deutlich offensiver. Er spielt bei der AS Monaco in der U19 und wäre ein Versprechen für die Zukunft, also längst kein adäquater Ersatz.

Dardai, Baku und Lacroix als Verstärkung für die Abwehr im Gespräch

Dringlicher dürfte bei RB der Bedarf in der Abwehr werden, da die Zeit vom zuletzt dauerverletzten und davor fast aussortierten Marcel Halstenberg irgendwann abläuft und auch Nordi Mukiele sich bei einem Angebot von einem Topklub auf absehbare Zeit nochmal nach einem neuen Verein umschauen könnte. Der 20-jährige Innenverteidiger Marton Dardai von Hertha BSC Berlin wurde zuletzt von der Sport Bild mit RB Leipzig in Verbindung gebracht. Genau wie Ridle Baku vom VfL Wolfsburg. Der ist deutscher Nationalspieler und hat noch bis Sommer 2025 einen Vertrag in Wolfsburg. Sein Marktwert soll momentan bei 25 Millionen Euro liegen. Angeblich soll auch die Personalie Maxence Lacroix noch nicht abgeschrieben sein, dessen Transfer im vergangenen Sommer nicht realisiert werden konnte.