RB Leipzig

Kevin Kampl: mit Top-Leistung Celtic schlagen – Saisonziel Champions League

07.11.2018, 09:43
Kevin Kampl steht in dieser Saison bei RB Leipzig verstärkt im Vordergrund.
Kevin Kampl steht in dieser Saison bei RB Leipzig verstärkt im Vordergrund. imago/Jan Huebner

Am Donnerstag tritt RB Leipzig in der Europa League bei Celtic Glasgow an. Kevin Kampl hofft, in dem Spiel mit einem Sieg für klare Verhältnisse in Gruppe B sorgen zu können.

„Wir können schon viel klar machen.“

„Wir können in dem Spiel schon viel klar machen. Und ich glaube mit einer absoluten Top-Leistung, können wir auch da gewinnen“, erklärt der Mittelfeldmann im Interview mit BILD. Wenn Salzburg bei einem Leipziger Sieg parallel nicht in Trondheim verliert, wäre RBL bereits fest für die K.o.-Runde nach der Winterpause qualifiziert.

Allerdings werde auch Celtic alles geben, um einen Sieg einzufahren. „Sie werden deutlich offensiver agieren und uns nicht so viel Räume lassen. Nur ein Punkt wäre eigentlich zu wenig für sie“, schätzt Kevin Kampl die Lage ein. Eine besondere Bedeutung kommt dabei den heimischen Anhängern zu. „Es ist sehr laut und emotional. Die Fans sind Wahnsinn, keiner sitzt, alle hüpfen“, erzählt Kampl zum Celtic Park, in dem er bereits mit Salzburg spielte.

Kevin Kampl und Diego Demme ähnliche Typen mit unterschiedlichen Essgewohnheiten

Im Mittelfeld könnte Kevin Kampl erneut mit Diego Demme zusammenspielen. Beide sind die zwei meisteingesetzten Spieler bei RB Leipzig und standen bereits bei 19 bzw. 18 Pflichtspielen auf dem Feld. „Wir sind auf einer Wellenlänge. Und ähnliche Spielertypen. Wir wollen Fußball spielen, können aber auch gut gegen den Ball arbeiten“, so Kampl über seinen Kollegen, mit dem zusammen er den Abgang von Naby Keita nach Liverpool auffängt.

In Sachen Essgewohnheiten folgt Kevin Kampl Diego Demme allerdings nicht in jedem Punkt. Demme gilt in Ernährungsfragen als sehr detailverliebt und ernährt sich vegan. Bei Kevin Kampl darf es nach Spielen allerdings auch ein wenig derber zugehen. Dann darf es auch mal ein Döner sein. „Die gesunden Sachen kriege ich da nicht runter. Ich bin nach dem Spiel so kaputt, dass ich etwas Fettiges brauche.“ Im Ali Baba in der Jahnallee treffe er dann auch „ab und an“ Timo Werner.

Kevin Kampl will in die Champions League

Diese Gewohnheit hindert Kevin Kampl in dieser Saison aber nicht, sehr gute Leistungen zu bringen. Nach dem Wechsel von Naby Keita fallen ihm auch verstärkt offensivere Aufgaben zu, die seiner Spielweise entgegenkommen. Mit RB Leipzig kann es so auch für ganz oben reichen. Die Bundesligaspitze will Kampl zwar nicht als Ziel ausrufen. Ein Platz in der Champions League soll es aber schon sein.

Ob bis dahin auch sein Vertrag verlängert wird, lässt Kevin Kampl offen. „Natürlich setzen wir uns mal zusammen, aber wann das sein wird, ist offen.“ Momentan bleibe dafür keine Zeit, da er sich auch um seine Familie kümmern muss. Im Mai war der 28-Jährige erstmals Papa geworden. Zuletzt wurde spekuliert, dass er bei RB Leipzig über eine Ausstiegsklausel in Höhe von immerhin 40 Millionen Euro verfügt, die im kommenden Sommer gezogen werden könnte. Ansonsten läuft Kampls Vertrag noch bis 2021.