Kampl und Olmo provozieren mit Dose

RB Leipzig kann mit Hatern gut leben

Von RBlive/msc Aktualisiert: 23.05.2022, 17:16
Kevin Kampl mit dem DFB-Pokal.
Kevin Kampl mit dem DFB-Pokal. imago/Picture Point LE

Ein Tweet von RB Leipzig erregte nach dem Gewinn des DFB-Pokals für den jüngsten Verein in der Bundesliga die Gemüter der Fußballfans. Denn Kevin Kampl schüttete breit grinsend den Inhalt einer Dose der Energy-Drink-Hausmarke in die gerade gewonnene Trophäe. Auch Dani Olmo hielt in einem Video demonstrativ eine Riesendose in die Kamera.

Mintzlaff will RB-Gegner nicht mehr überzeugen

Für die Anhänger, die gerade nicht mit RB Leipzig fiebern, ein Affront. Denn gerade die eigentümliche Beziehung zwischen dem Besitzer der Rasenballsport GmbH und seinem mitgliederarmen Verein stand mit dem Erfolg vom Samstagabend wieder einmal im Fokus der Kritiker. 883 Kommentare sammelten sich bis Montagnachmittag unter dem Kampl-Tweet - die meisten davon negativ.

Auch Oliver Mintzlaff wandte sich ja später nach dem Gewinn des dritten Finals der Vereinsgeschichte mit einigen Worten in Richtung der RB-Gegner. "Wer es immer noch nicht kapiert hat, dass RB Leipzig ein fester Bestandteil des deutschen Fußballs ist, dem ist nicht mehr zu helfen - und denen wollen wir auch nicht mehr helfen", rief der Geschäftsführer den Fans am Rathaus zu.

Kampl sendet Botschaft an RB-Gegner

Stattdessen gibt sich der Verein im Angesicht des Erfolgs trotzig. So wirkt die Aufnahme von Kampl doppeldeutig. Einerseits gehört es bei RB Leipzig zu den Marketing-Standards, die kleine Blechdose ("Celebration Can") überall dort ins rechte Licht zu setzen, wo Kameras im Einsatz sind. Das Foto zeigt ja keine unbedachte und zufällig eingefangene Aktion eines jubeltrunkenen Spielers. Gleiches dürfte für Olmos Video-Auftritt gelten.

Neben dem kleinen Product Placement wird aber noch eine andere Botschaft gesendet: Ihr mögt uns nicht, weil euch unser Sponsor nicht passt? Hier seht ihr, wie sehr uns das interessiert. Hashtag Red-Bull-Slogan.