RB Leipzig

Kimmich an Nagelsmann: „Haben ihm direkt gezeigt, dass das hier nicht RB Leipzig ist”

Von (RBlive/ukr) 19.08.2021, 09:07
Zwei Ex-Leipziger im Münchner Kader: Joshua Kimmich und Dayot Upamecano.
Zwei Ex-Leipziger im Münchner Kader: Joshua Kimmich und Dayot Upamecano. imago images/MIS

Joshua Kimmich ist für sein überbordendes Selbstvertrauen bekannt. Davon hat auch schon RB Leipzig profitiert, als er als 18-Jähriger in der 3. liga bereits Ansagen in der RB-Kabine machte. Nach dem Gewinn des Supercups mit dem FC Bayern hat sich „Josh“ allerdings durch einen überheblichen Spruch bei vielen Fans der Leipziger unbeliebt gemacht.

Angesprochen auf den ersten Titel des neuen Münchner und Ex-Leipziger Trainers Julian Nagelsmann sagte er frech: „Wir haben ihm direkt mal gezeigt, dass es nicht Leipzig ist, sondern Bayern. Da kann man auch mal ein Finale gewinnen.” Ein Anspielung auf die beiden verlorenen Pokalfinals und Niederlagen in entscheidenden Meisterschaftsspielen.

Und auch Nagelsmann schaltete nach dem ersten Sieg mit den Bayern wieder in den Sprüche-Modus: „Ich wünsche mir mehr Titel als nur einen. Ich habe ja auch so kleine Hamsterzähne, das sieht man ja. Ich würde gern ein Titel-Hamster sein“, scherzte Nagelsmann nach der Machtdemonstration seines Teams.

Nagelsmann im Kaminzimmer mit dem ersten Pokal

Vor allem Dayot Upamecano brachte eine überzeugende Leistung und meldete Erling Haaland & Co. ab. Dafür bekam der Franzose ein extralob seines Trainers. Inzwischen wurde bekannt, dass Upamecanos Opa am Tag des 1:1 gegen Mönchengladbach verstorben war, als „Upa” eine nervöse Leistung gebracht hatte und im Zentrum der Kritik stand.

Der FC Bayern inszenierte Nagelsmann nun nach dem ersten kleinen Triumph der Saison bei Twitter in einer Bildmontage im Kaminzimmer sitzend, wo er im Schein des flackernden Feuers umrahmt von diversen FCB-Devotionalien den ersten Pokal seiner Karriere bei den Profi bestaunt. Nun ja. Am 11. September (18.30 Uhr) kommt es in Leipzig zum Wiedersehen mit dem Ex-RB-Trio.