"Keine Pressekonferenz mehr"

Klublegende Ferdinand fordert Maulkorb für Rangnick

Ralf Rangnick hat mit Manchester United gegen Brighon Hove & Albion krachend verloren und dadurch auch keine Chancen mehr auf die Qualifikation zur Champions League. Angesichts der Performance des früheren Leipzig-Trainers ledert eine Klublegende nun gegen den 63-Jährigen.

Von RBlive/msc Aktualisiert: 11.05.2022, 22:46 • 11.05.2022, 10:00
Rio Ferdinand will, dass Rangnick lieber nicht mehr über Manchester spricht.
Rio Ferdinand will, dass Rangnick lieber nicht mehr über Manchester spricht. imago/PA Images

Schiebt Rangnick die Verantwortung von sich?

Rio Ferdinand spielte zwölf Jahre für die Red Devils und kommt auf über 500 Spiele in der Premier League. Nun fordert er seinen Ex-Verein auf, dem aktuellen Coach quasi einen Maulkorb zu verpassen. Für seinen Geschmack geht Rangnick viel zu offen mit Details aus dem Innenleben des Vereins um. "Manchmal ist es schön für Fans, ein wenig Einblick zu bekommen, aber es gibt Informationen, die er nicht preisgeben sollte", so Ferdinand in seinem Youtube-Kanal (via Sport1). "Sie sind immer noch im Job, Mann, entspannen Sie sich, haben Sie etwas Respekt für die Menschen um Sie herum."

Ferdinand: Keine Pressekonferenz mehr bei Manchester United

Zudem wirft er dem ehemaligen Sportdirektor von RB Leipzig, der in Kürze österreichischer Nationaltrainer wird, aber ManU-Berater bleibt vor, mit dem Gerede von eigenen Fehlleistungen abzulenken. Ferdinand findet, die Mannschaft sei unter seiner Leitung noch schlechter geworden. Die öffentlichen Äußerungen von Rangnick zeugten nicht davon, "Verantwortung zu übernehmen”. Deswegen sei es besser, ihn keine Pressekonferenz mehr durchführen zu lassen.