Konaté und Keita

Liverpool siegt souverän in Lissabon: Welchen Anteil zwei Ex-RBler daran hatten

Von RBlive/hen Aktualisiert: 06.04.2022, 09:27 • 06.04.2022, 09:24
Traf zum 1:0 gegen Liverpool: Ex-RB-Profi Ibrahima Konatße
Traf zum 1:0 gegen Liverpool: Ex-RB-Profi Ibrahima Konatße (imago/zuma wire)

Jürgen Klopp befindet sich mit dem FC Liverpool auf dem besten Weg in Richtung Champions-League-Halbfinale. Im Viertelfinal-Hinspiel setzten sich die Reds am Dienstagabend mit 3:1 (2:0) bei Benfica Lissabon durch. Der Ex-Leipziger Ibrahima Konaté (17. Minute), Sadio Mané (34.) und Luis Díaz (87.) trafen für die Engländer. Darwin Núñez (49.) gelang der zwischenzeitliche Anschlusstreffer für Benfica.

Offensivgewalt um Mané und Salah

Liverpool und Trainer Klopp machten damit einen großen Schritt hin zu einem möglichen Halbfinal-Kracher gegen den FC Bayern. Um die Runde der besten vier Teams zu erreichen, müssen die Münchner im Viertelfinal-Hinspiel beim FC Villarreal an diesem Mittwoch (21.00 Uhr/DAZN) die Grundlage legen.

Im Estádio da Luz in Lissabon erlebte Klopp zunächst einen entspannten Abend. Die Gastgeber um Nationalspieler Julian Weigl standen tief und beschränkten sich auf Konter. Die Offensivgewalt von Klopps Team um die Angreifer Mohamed Salah, Díaz und Mané konnten die Portugiesen aber trotzdem nicht eindämmen. Schon nach etwas mehr als einer Viertelstunde köpfte Verteidiger Konaté zur Führung ins Tor.

Es war der erste Treffer des 22 Jahre alten Franzose für seinen neuen Arbeitgeber. Zuvor hatte er vier Jahre für RB Leipzig gespielt. Vorigen Sommer war er für 40 Millionen Euro an die Anfield Road gewechselt, kam in sämtlichen Wettbewerben bislang aber nur zu 20 Einsätzen. Stammkraft ist Konaté nicht.

Erst an 26 Partien beteiligt

Auch ein zweiter ehemaliger RBler war in Portugal im Einsatz: Naby Keita. Der 27-Jährige legte Diaz das 3:1 auf. Keita war 2018 für 60 Millionen Euro zu den "Red's" gewechselt, ist bis heute aber nicht über die Rolle eines Ergänzungsspielers hinausgelangt. Er war in dieser Saison erst an 26 Partien beteiligt, die Hälfte davon als Einwechsler. Zum Vergleich, Stammkraft Sadio Mané kommt auf 38 Einsätze.

Im Spiel gegen Lissabon legte Liverpool noch vor der Pause mit einem schnellen Konter nach, den Mané auf Vorlage von Díaz aus kurzer Distanz vollendete. Alles lief auf einen souveränen Auftritt der Gäste hinaus - bis Konaté patzte. Nach einer flachen Hereingabe von Rafa Silva schlug der Franzose am Ball vorbei, und der hinter ihm lauernde Darwin bedankte sich mit dem Anschlusstreffer.

Angetrieben vom lautstarken Publikum drängte Benfica nun auf den Ausgleich, kurz vor Schluss brachten die Reds die Arena dann aber fast zum Schweigen. Nach feinem Pass von Keita umkurvte Díaz den Benfica-Keeper und sorgte für den Endstand.