Aufstellung gegen Hansa

RB im DFB-Pokal: Tedesco baut Wand auf und vertraut seinem Stammpersonal

RB-Trainer hatte den Wettbwerb im Vorfeld als "ultrawichtig" für den Klub bezeichnet. So hat er auch seine Anfangself gebaut: keine Experimente und viel Defensive!

Von Martin Henkel 19.01.2022, 17:50
Die voraussichtlichen RB-Wechselspieler Novoa, Olmo, Mukiele und Poulsen (v.l.) gegen Hansa
Die voraussichtlichen RB-Wechselspieler Novoa, Olmo, Mukiele und Poulsen (v.l.) gegen Hansa (imago/Picture Point LE)

Keine Experimente! Mit diesem Leitmotiv hat RB Leipzigs Trainer Domenico Tedesco seine Startelf gegen Hansa Rostock zusammengebaut. Gegen den Zweitligisten aus dem Norden vertraut der 36-Jährige seinem Stammpersonal den Job an, das Viertelfinale im DFB-Pokal zu erreichen.

Weg ins Finale einfach?

Tedesco vertraut hinten auf seine bewährte Fünferkette mit Klostermann, Simakan, Orban, Gvardiol und Angeliño. Davor spielen Adams, Henrichs und Kampl. Im Sturm agieren Nkunku und Yussuf Poulsen. Die Elf lässt allerdings auf kein sonderliche attraktives Spiel schließen. Bis auf Poulsen und Nkunku sind alle Akteure Defensivspezialisten. Eine Überraschung könnte Kampls Rolle vielleicht im rechten offensiven Mittelfeld sein.

Für RB könnte der Weg ins Finale und zum ersten Titel der Vereinsgeschichte in dieser Saison besonders leicht sein. Rekordpokalsieger FC Bayern und Vorjahressieger Borussia Dortmund sind bereits ausgeschieden. Gegen die beiden Klubs hatten die Rasenballsportler ihre zwei Finals verloren, an denen sie bislang teilgenommen haben.

Lässt Härtel einen Gang zurückschalten?

Hansa, zurzeit in den Abstiegskmapf verwickelt, hatte in den zwei Runden zuvor Heidenheim und Regensburg ausgeschaltet. Beide Klubs spielen in derselben Liga. Dass Hansa-Trainer Jens Härtel alles für einen möglichen Sensationssieg opfert, ist allerdings kaum zu erwarten. Die Liga habe Priorität, hatte der frühere RB-Nachwuchstrainer im Vorfeld gesagt und damit angedeutet, dass er sicherlich in den ersten Minuten den haushohen Gegner überraschen wird wollen. Sollte sich dies aber nicht verfangen, einen Gang zurückschalten lässt.

So wird RB spielen: Gulacsi - Klostermann, Simakan, Orban, Gvardiol, Angelino - Adams Henrichs - Nkunku, Kampl - Poulsen

Es fehlen verketzungsbedingt: Emil Forsberg (Muskelfaserriss), Amadou Haidara (Afrika-Cup), Marcel Halstenberg (Aufbautraining), Ilaix Moriba (Afrika-Cup), Konrad Laimer (Aufbautraining) und Dominik Szoboszlai (Oberschenkelverletzung).